FC Bad Dürrheim: Wer soll noch spielen?

Niederlage beim SV Linx ist für die Kurstädter nur Nebensache. Trainer Scheu gehen die Spieler aus

Fußball, Verbandsliga: Alles andere als rosig ist die aktuelle Situation beim FC Bad Dürrheim. Auf den 2:0-Heimsieg zuhause gegen Tabellenschlusslicht Solvay Freiburg folgte am vergangenen Spieltag eine 1:3-Niederlage beim SV Linx. Die Stimmung jedoch trübte nicht etwa das Ergebnis, sondern vielmehr der Ausfall dreier Stammkräfte auf Seiten der Kurstädter.

Der Spielerkader wird in letzter Zeit immer dünner, was die Sorgen bei Bad Dürrheims Trainer Reiner Scheu größer werden lässt. „Wir haben momentan eine Pechsträhne ohne Ende. Nahezu jede Woche verlieren wir Leistungsträger. Was will man da gegen ein Top-Team wie den SV Linx erwarten? In der jetzigen Situation war Linx eine ganze Nummer zu groß für uns, auch wenn sich die Jungs gut geschlagen haben. Ständig müssen wir Rückschläge verkraften.“ Mit dem aktuellen Kader sei das Team dem Trainer zufolge nicht verbandsliga-tauglich. „Gegen Linx mussten wir sogar auf Spieler der zweiten Mannschaft zurückgreifen, obwohl sowohl bei unserer Reserve als auch in der A-Jugend die Qualität für die sechste Liga nicht ausreicht“, erklärt Scheu und ergänzt: „Wen soll ich jetzt noch aufstellen? Ich habe niemanden mehr in der Hinterhand. Bald bin ich soweit, dass ich mich selbst aufstellen muss.“

In der Partie am Samstag gegen den Tabellenfünften aus Linx musste zunächst Stürmer Christian Braun verletzt ausgewechselt werden. In der 62. Spielminute bekam er einen Schlag auf das Sprunggelenk. Nur knapp zehn Minuten später erwischte es Sime Fantov, der wegen einer Prellung das Spielfeld vorzeitig verlassen musste. Damit nicht genug: Auch Mittelfeldakteur Hendrik Berg ereilte das Verletzungspech. Ohne gegnerische Einwirkung zog er sich nach einem Sprint einen Muskelfaserriss zu. „Bei allen drei kann ich noch nicht sagen, wie lange sie ausfallen werden. Sowohl Christian als auch Sime und Hendrik waren am Montagabend erst beim Arzt“, erklärt Scheu die missliche Personalsituation.

Bei der Frage, ob die Saison ordentlich zu Ende zu spielen sei, ist Scheu wenig zuversichtlich. „Wenn das so weitergeht, ist dies nicht wirklich realistisch. In der Verbandsliga werden dir keine Punkte geschenkt. Du musst um jeden Zähler hart kämpfen, was nicht einfacher wird, wenn du aus dem letzten Loch pfeifst.“

Mit 42:42 Toren und 33 Punkten liegt der FC Bad Dürrheim nach 25 Spieltagen auf Rang acht. Was sich eigentlich ganz gut anhört, ist aufgrund der Verletztenmisere allerdings brandgefährlich für die Kurstädter. Weitere Zähler sind notwendig, um nicht endgültig in die Abstiegsregion abzurutschen. Um dieses Ziel zu erreichen, wären Einsätze von Leistungsträgern wie Braun, Fantov oder Berg von Vorteil. Das würde auch Scheus Sorgen mindern.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren