Regionalsport Schwarzwald Brigachtal will vorlegen

Saisonauftakt für Bundesliga-Schützen in Königsbach. Gegner sind Niederlauterbach und Kronau

Luftgewehrschießen, 1. Bundesliga Süd: SSVg Brigachtal – SV Niederlauterbach (Samstag, 16 Uhr), SSV Kronau – SSVg Brigachtal (Sonntag, 13 Uhr, in Königsbach). (daz) Nach einer durchwachsenen Saison mit einem Mittelfeldplatz greifen die Brigachtaler Sportschützen in ihrer 18. Bundesliga-Saison die ersten vier Plätze an, die zur Teilnahme an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft berechtigen. In Königsbach warten zum Auftakt Vorjahresaufsteiger Niederlauterbach und der aktuelle Neuling aus Kronau auf die Brigachtaler. „Beide sind bezwingbar, wenn wir unsere Top-Leistungen abrufen. Aber auch nur dann, denn Niederlauterbach zähle ich zu den ganz großen Konkurrenten um die ersten vier Plätze.“, sagt Brigachtals Trainer Alain Guignard.

Dank der drei Neuzugänge Selina Gschwandtner, Yvonne Schlotterbeck und Kerstin Kohler gehen die Brigachtaler erstmals mit einem Kader von zwölf Schützen in die Saison. Schlotterbeck und Kohler werden am Wochenende zunächst in der zweiten Mannschaft in der Südbadenliga eingesetzt. Da haben die Brigachtaler den Meistertitel im Blick.

Für die zwei Auftaktwettbewerbe hat Guignard den Ungarn Peter Sidi (396,4 Ringe in der Setzliste), Silvia Rachl (395,3), Eva Rösken (393,18), Selina Gschwandtner (393,03) und Nathalie Loser (389,55) nominiert. Als Ersatzschütze ist Markus Sackner (383.5) in beiden Wettkämpfen mit vor Ort.

Bei Niederlauterbach führt Olivia Hoffmann (397,33) die Setzliste an. Bei Kronau wird Dempster Christenson (396.75) als Nummer eins geführt. Während bei Niederlauterbach gleich acht Schützen über 390 Ringe klassifiziert sind, sind es bei Kronau nur vier. Brigachtal könnte demnach auf den hinteren Positionen wichtige Punkte einfahren, rechnet sich aber auch in den Top-Duellen durchaus Chancen aus, zumal Sidi und die anderen Schützen zuletzt eine gute Form nachgewiesen haben.

„Vier Punkte aus dem ersten Wettkampfwochenende wären nicht nur ideal, sondern auch ein schöner Motivationsschub für die nächsten Aufgaben“, fügt Guignard an. Der Schweizer will den Wettkampf auch nutzen, um sich ein Bild über die Stärke der ebenfalls in Königsbach anwesenden Teams aus Fürth, Buch und Königsbach machen. Der SV Buch und der SV Petersaurach sind die Gegner in zwei Wochen. Um die Chancen auf einen Finaleinzug zu wahren, sollte Brigachtal laut Guignard von den elf Wettbewerben sechs bis sieben gewinnen.

Südbadenliga: SSVg Brigachtal II – SV Oberschopfheim (Sonntag, 10 Uhr), SSVg Brigachtal – Sgi Kuppenheim (Sonntag, 13.30 Uhr in Lauf). Personell deutlich aufgestockt steigt die zweite Brigachtaler Mannschaft am Sonntag in das Unternehmen Aufstieg ein. Neben den Zugängen Yvonne Schlotterbeck und Kerstin Kohler werden auch die Bundesliga-erfahrenen Sebastian Meixner, Martina Landis und Silvia Guignard für Brigachtal schießen. Hinzu kommt der Schwede Sam Andersson. „Langfristig sehe ich Schlotterbeck und Kohler im Kader der ersten Mannschaft. Beide sollen helfen, einen optimalen Start hinzulegen. Wir wollen versuchen, die Meisterschaft zu holen und uns für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga zu qualifizieren. Diesen Anspruch haben wir“, ergänzt Guignard.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren