Regionalsport Schwarzwald 100 Punkte Vorsprung für Carina Rothweiler

Badische Mehrkampfmeisterschaften Block. Drei Titel für Schwarzwälder Leichtathleten

Leichtathletik: (h) Carina Rothweiler, Emmanuel Molleker von der LG Baar/ Donaueschingen und Florian Akbodenou vom TV Neustadt sicherten sich bei den Badischen Meisterschaften der Schüler in den Blockwettkämpfen in Langensteinbach die Titel in ihren Jahrgangsklassen. Jeweils Silber holten Tobias Richter, Sina Kaufmann und Marcel Willmann von der LG Baar, Manuel Gundelsweiler vom TV Villingen und Marco Waldvogel vom TV Lenzkirch. Bronze brachten Niklas Leber und Lilli Franke von der LG Baar/ TB Löffingen sowie Simon Harderer vom TV Lenzkirch mit nach Hause. In der Mannschaftswertung der männlichen Jugend U 16 belegte die LG Baar mit den Vereinen LV Donaueschingen, LTG Brigachtal und TB Löffingen ebenfalls den Bronzerang.

Am ersten Tag spielte Carina Rothweiler ihre Überlegenheit im Block Lauf der W 14 aus. Nach 13,78 sek über 100 m, 14,37 sek über 80 m Hürden, 4,39 m im Weitsprung und 37,50 m mit dem Ball hatte sie bei über 30 Grad im abschließenden 2000 m Rennen noch genug Reserven, um die Konkurrenz auf der letzten Runde abzuschütteln und mit 7:50,57 min eine gute Zeit zu laufen. Bei ihren 2338 Punkten verbuchte sie gut 100 Punkte Vorsprung auf die Zweitplatzierte. Im Block Lauf der M 14 hatte auch Manuel Gundelsweiler einen starken Auftritt in dieser letzten Disziplin, die er mit 6:50,63 min abschloss. Er sprintete bei seinen 2331 Punkten 12,75 sek schnell, bewältigte die Hürdenstrecke in 14,01 sek, sprang 4,65 m weit und warf den 200 g schweren Ball auf 45 m. Noch besser in Szene setzen konnte sich der ein Jahr ältere Adrian Engstler aus dem gleichen Verein. Er lief über die fünf Runden mit 6:31 min klar die beste Zeit und hatte im Ziel fast 150 m Vorsprung auf den Zweitschnellsten. Nur drei Punkte trennten ihn bei 2451 Zählern vom Bronzerang.

Auf höchstem Niveau bewegten sich die drei Erstplatzierten der M 14 im Block Wurf. Letztlich setzte sich der Ortenauer Finn knapp durch. Dahinter kämpften die beiden Schwarzwälder Marcel Willmann und Niklas Leber um die Plätze. Der Donaueschinger legte über 100 m 12,91 sek und über die 80 m Hürden 12,94 sek vor. Er sprang 4,94 m weit und stieß die Kugel auf 13,29 m. Im Diskuswerfen freute er sich über die neue Bestleistung von 39,55 m. Niklas Leber war Willmann gegenüber im Vorteil beim Sprint mit 12,80 sek und über die Hürden mit neuer Bestleistung von 12,37 sek. An der Sandgrube wurden für ihn 4,86 m gemessen. Die Kugel stieß er auf 12,16 m. Einzig im Diskuswerfen musste er mit 29,12 m Vorlieb nehmen. Für Willman gab es in der Endabrechnung 2709, für Leber 2586 Punkte. Alle drei Medaillengewinner bestätigten ihre Norm für die Deutschen Meisterschaften, die am ersten Juliwochenende in Westfalen ausgetragen werden. Zu Rang 10 reichte es dem Villinger Felix Graf mit 1972 Punkten.

Im Block Wurf der M 15 erzielte der Donaueschinger Alexander Schwörer Bestleistungen im Kugelstoßen (12,53 m) und Diskuswerfen (34,69 m) und sicherte sich mit 2523 Punkten Rang sechs. Direkt dahinter folgte sein Teamkollege Fabian Spitz (2425) vor Johannes Gummich vom TV Villingen mit 2274 Zählern. Pech hatte Jakob Uhrhan von der LG Baar/ TB Löffingen. Gut im Rennen liegend stürzte er beim 80 m Hürdenlauf an der vorletzten Hürde, rappelte sich wieder auf und kam mit deutlichem Rückstand ins Ziel. Letztlich blieb ihm mit einer Reihe von persönlichen Rekorden Platz 9 mit 2114 Punkten.

Lange Zeit sah Sina Kaufmann von der LG Baar/ LV Donaueschingen wie die sichere Siegerin in der W 14 beim Block Wurf aus. Nach guten Versuchen beim Einwerfen flogen die Disken in den beiden ersten Durchgängen knapp außerhalb des Sektors. Ein Sicherheitswurf mit 22,65 m, mehr als 10 m unter ihrer Bestweite, hielt den Schaden noch in Grenzen. Erst mit einem Kraftakt beim Kugelstoßen (10,48 m) sicherte sie sich noch die Silbermedaille bei 2354 Punkten. Im Block Lauf der W 15 wurde Larissa Schätzle vom TV Neustadt Siebzehnte. Im Block Wurf der W 15 landete die Neustädterin Lara Hackenjos mit 1937 Punkten auf Rang 19.

Auch am zweiten Tag Medaillen

Auch der zweite Tag brachte für die Schwarzwälder Athleten wieder Medaillen und gute Platzierungen. Bei noch größerer Hitze kämpften die Schüler der Gruppe U 14 in den gleichen Blöcken nach Erfüllung der Qualifikationsleistungen in den letzten Wochen um gute Ergebnisse gegenüber ihren badischen Kontrahenten. Souveräne Sieger wurden Florian Akbodenou vom TV Neustadt und Emmanuel Molleker von der LG Baar, der seinen Vorjahreserfolg wiederholte. Der Neustädter zeigte im Block Lauf der M 12 seine Klasse in allen fünf Disziplinen. Über die 60 m Hürden blieben für ihn die Uhren bei 10,52 sek stehen. Im flachen Sprint über 75 m streifte er mit 10,03 sek nur knapp die 10 Sekunden-Schallmauer. Für einen Zwölfjährigen sind 4,78 m im Weitsprung eine echte Seltenheit. Nach 41,5 m mit dem Lederball lief er auch über 800 m mit 2:32,31 min der Konkurrenz auf und davon und hatte mit 2273 Punkten einen Riesenvorsprung. Zweiter wurde Tobias Richter von der LG Baar/ LTG Brigachtal. Nach soliden Einzelleistungen konnte er Florian mit 2:34,69 min auf den geforderten 2,5 Runden am ehesten Paroli bieten und sicherte sich mit 2017 Punkten seinen bisher größten Erfolg. Siebter wurde Thomas Schlicht vom TV Neustadt (1747), Achter Florian Herling aus dem gleichen Verein (1701). In der gleichen Altersklasse gefielen die beiden Lenzkircher Marco Waldvogel und Simon Hader. Mit guten 1871 Zählern brachte sich Marco als Zweiter aufs Treppchen. Simon wurde Dritter mit 1754 Punkten.

In der M 13 holte sich Emmanuel Molleker den Titel mit starken 2329 Punkten. Er lief 10,52 sek über die 60 m Hürden und 10,34 sek über die 75 m Distanz. 8,98 m mit der Kugel und 27,38 m brachten ihm bei 134 Punkten Vorsprung den Triumph mit der Zahl von 2329. Der Donaueschinger Toni Ketterer, Timo Scherer vom TV Neustadt und Maurice Straub vom TV Lenzkirch fanden sich auf den Rängen 14 bis 16 wieder.

Bei den Mädchen lag in der W 13 im Block Wurf Lilli Franke nach drei Disziplinen klar in Führung. Mit 4,75 m im Weitsprung, 10,39 sek über die Hürden und schnellen 10,27 sek kam der Einbruch in den beiden Wurfdisziplinen. Mit 2279 Punkten reichte es zu Rang drei. Ihre Dauerrivalin Selina Weidinger vom TV Neustadt schob sich mit 2085 Zählern noch auf Rang 5 vor Lucy Hartmann vom TV Neustadt, die 8 Punkte weniger auf dem Konto hatte. Auf den weiteren Rängen folgten Paula Birkenberger von der LG Baar/ TB Löffingen (11. mit 1973), Jana Kesterke vom TV Villingen ( 13. mit 1929), Nele Hilpert vom TV Villingen (14. mit 1920) und Sophie Herr von der LG Baar/ LV Donaueschingen (19. mit 1818). In der 1 Jahr jüngeren Jahrgangsklasse belegte im gleichen Block Afra Kuttler von der LG Baar Rang 6 mit 1948 Zählern. Platz 9 gehörte Annika Brugger vom TV Lenzkirch (1836) und Platz 11 Pauline Graf vom TV Villingen (1750).

In der W 12 belohnte sich im Block Lauf Kaija Babler vom TV Neustadt mit Rang 12 bei 1849 Zählern. Die gleichaltrige Salome Hasenfratz von der LG Baar wurde Elfte im Sprintblock mit 2143 Punkten. Alina Herr vom TV Neustadt lief im Block Lauf der W 13 über 800 m mit 2:34,19 min die schnellste Zeit und verbesserte sich noch auf Rang 21.

In der Mannschaftswertung kam die LG Baar bei der U 16 in der Besetzung Marcel Willmann (2709), Niklas Leber (2586), Alexander Schwörer (2523), Fabian Spitz (2425) und Jakob Uhrhan (2114) mit 12357 Punkten auf den Bronzerang. Bei den Mädchen der U 14 erzielte die LG Baar mit Lilli Franke (2279, Salome Hasenfratz (2143), Paula Birkenberger (1973), Afra Kuttler (1948) und Sophie Herr bei Rang 6 mit 10161 Punkten einen Achtungserfolg.

Ihre Meinung ist uns wichtig
% SALE bei SÜDKURIER Inspirationen %
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren