SZ Rheinfelden: Tim Siegmund im Mittelfeld

CIT-FIS und FIS-Rennen der Skiasse aus dem Schwarzwald in Italien. Tanja Intlekofer vom SC Bonndorf und Urs Rotkamm vom SC Waldshut im Einsatz

Ski, alpin: (csi) Während in Deutschland der Schnee schon deutlich schwindet, sind die Bedingungen in den italienischen Alpen noch sehr gut. Vier SVS-Jugendkaderläufer starteten bei zwei CIT-FIS-Riesenslalom-Wettbewerbern in Pila im Aosta-Tal und landeten im erweiterten Mittelfeld: Ferdinand Löffler (WSG Feldberg) wurde 39. und 47., Urs Rotkamm (SC Waldshut) fuhr auf die Ränge 51 und 44, Nils Haser wurde 60. und das bei jeweils über einhundert Athleten, die ins Rennen gingen. Einzige deutsche Starterin war Tanja Intlekofer (SC Bonndorf) auf Rang 51 bei achtzig Fahrerinnen im Ziel.

D-Kaderfahrer Tim Siegmund war derweil mit seinem Team sogar in den italienischen Abruzzen im FIS-Renneinsatz und fuhr mit den Rängen 36 und 37 ins gute Mittelfeld der Riesenslalom-Konkurrenz, die von einer sehr hohen Ausfallquote gekennzeichnet war.

Vom kommenden Wochenende an stehen dann die Deutschen Alpinen Meisterschaften in Berchtesgaden und Garmisch für die Schwarzwälder Rennläufer auf dem Programm. Nicht daran teilnehmen wird Yannik Zeller (SC Oberried), für den nach einem Kreuzbandriss bei der Jugendweltmeisterschaft die Saison beendet ist. Wieder fit nach der Verletzungspause ist dagegen Paul Sauter (SC Kandel), der derzeit erfolgreich beim Far East Cup in Japan und Russland im Renneinsatz ist und dort mit einem fünften Platz im Slalom und einem achten im Riesenslalom an die guten Saisonergebnisse vor der Verletzung anknüpfen konnte.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Fußball-Kreisliga A-Ost
Fußball-Kreisliga A
Fußball-Kreisliga A-Ost
Fußball
Ringen, Regionalliga
Frauenfußball
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren