Fußball-Bezirksliga SV Jestetten ist auf jeden Fall gewarnt

Fußball-Bezirksliga: Masi-Elf verlor ihr letztes Heimspiel ausgerechnet gegen nächsten Gegner SpVgg. Brennet-Öflingen. Auswärts punktloser Neuling FC Schlüchttal möchte sich beim SV Weil II belohnen. SV 08 Laufenburg erwartet im "Duell der Aufstrebenden" den VfR Bad Bellingen. FC Schönau will sich mit Sieg beim FC Wehr an der Spitze absetzen

Fußball-Bezirksliga: – Daumen drücken für den FC Wehr ist beim FV Lörrach-Brombach II angesagt, denn während die Landesliga-Reservisten frei haben, muss Tabellenführer FC Schönau in der Frankenmatt antreten. Mit einem Sieg könnte der Gast seinen Vorsprung auf sieben Punkte ausbauen. Mit einem Sieg heute Abend, gegen den punktgleichen Tabellennachbarn VfR Bad Bellingen könnte sich im "Duell der Aufstrebenden" der zuletzt zwei Mal in Folge siegreiche Landesliga-Absteiger SV 08 Laufenburg nach seinem Stotterstart nach oben orientieren.

Dort oben dabei ist bereits der SV Jestetten, der gemeinsam mit dem FC Schönau noch unbesiegt ist. Seit Pfingstsamstag hat die Elf von Michele Masi kein Punktspiel mehr verloren: "Das soll auch so bleiben", hat sich der Trainer des Tabellenvierten vorgenommen. Dass dieses Unterfangen gegen Schlusslicht SpVgg. Brennet-Öflingen indessen zum Selbstläufer wird, glaubt in Jestetten niemand: "Wir kennen deren Qualitäten nicht erst seit April", erinnert Mast an das 1:2, der letzten Niederlage auf eigenem Platz und mahnt: "Sie haben bei uns nichts zu verlieren und oft unglücklich verloren." Personell sieht es beim Gastgeber ganz gut aus. Bis auf Thomas Rangnau (Arbeit) und Alexander Achmedov (privat) sind alle Mann an Bord.

Ähnlich klingt es, wenn Nino Betz vor der Partie beim SV Weil II auf die bisherigen vier Auswärtsspiele des Aufsteigers FC Schlüchttal blickt: "Da steht leider die Null. Wir haben meist ganz gut gespielt, unser aber nicht belohnt", lässt sich der eine Teil des Trainer-Duos nicht verrückt machen: "Nach neun Spielen ziehen Felix Blatter und ich eine zufriedene Zwischenbilanz", so Betz.

Der Neuling habe sich in der Bezirksliga gut akklimatisiert: "Unserer junge Elf ist gefestigt. Sie nimmt das höhere Niveau gut an und hat schnell gelernt mit Niederlagen umzugehen." Schließlich hatte der Aufsteiger den Sprung nach oben mit einer eindrucksvollen Siegesserie geschafft. "Beim SV Weil II werden nicht als Favorit auflaufen. Aber wir haben nichts zu verlieren und ich bin zuversichtlich, dass wir es bald schaffen, auch auswärts unsere guten Leistungen bestätigen zu können", versprüht Betz viel Optimusmus.

Platz zwei könnte der seit 1. September nicht mehr besiege FC Zell vom FV Lörrach-Brombach II übernehmen, muss dazu aber die Hürde beim SV Buch nehmen. Dort bissen sich in dieser Saison die bisherigen drei Gegner die Zähne aus – neun Punkte stehen auf dem Heimkonto der Elf von Michael Hägele. Die leistete sich zuletzt einen 2:5-Durchhänger beim VfR Bad Bellingen, will aber seinem treuen Publikum sicher wieder Grund zum Jubel geben. Allerdings haben die Zeller in den vier Spielen seit 2004 in Buch nicht verloren.

Auswärts tut sich Neuling Bosporus FC Friedlingen noch schwer, holte erst zwei Punkte in der Fremde. Ob sich diese magere Bilanz sich nun ausgerechnet beim zu Hause noch unbesiegten FC Erzingen aufpolieren lässt, ist eher fraglich. Allerdings plagen die Elf aus dem Klettgau arge Personalnöte, so dass für die Zikolli-Elf vielleicht doch etwas drin ist.

Der FC Geißlingen stieg mit großen Vorschusslorbeeren in die Bezirksliga auf, kommt aber nicht von der Stelle. Ausgerechnet auf eigenem Platz vor einer meist eindrucksvollen Kulisse fehlt der Elf von Markus Eggert das befreiende Erfolgserlebnis. Nun kommt ein Tabellennachbar in den Klettgau, den niemand unter dem Abstiegsstrich erwartet hätte. Der TuSEfringen-Kirchen hat auch nach neun Spielen den Rhythmus noch nicht gefunden und setzt deshalb alle Hoffnung auf die Wende in dieses Kellerduell.

Beim FC Wehr stottert der Motor ebenfalls noch und nun kommt der FC Schönau in die Frankenmatt – kein Aufbaugegner für die zuletzt vier Mal sieglose Elf von Trainer Michael Schenker. Die Gäste haben einen Lauf, gewannen acht ihrer neun Spiele und wollen sich auch im Wehratal nicht bremsen lassen.

"Bei uns ist Oktoberfest, deshalb gewinnen wir", gab sich Verena Bastian, seit 13 Jahren Vorsitzende des FC Wittlingen, beim Spieltag-Tipp im Video-Interview mit dem SÜDKURIER zuversichtlich. Dieser Optimismus des Fehlstarters aus dem Kandertal wurde durch den 4:0-Sieg bei der SpVgg. Brennet-Öflingen noch genährt. Allerdings war Trainer Patrick Bayer vom auswärts schon drei Mal siegreichen FC Wallbach aufmerksamer Beobachter des Spiels und dürfte seine Schlüsse für das Spiel am Sonntag gezogen haben.

Vorsitzende Verena Bastin (FC Wittlingen) blickt auf den elften Bezirksliga-Spieltag:

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Regiosport Hochrhein
Regionalsport Hochrhein
Regiosport Hochrhein
Regiosport Hochrhein
Regiosport Hochrhein
Regiosport Hochrhein
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren