Ringen Frank Brombach wird Deutscher Meister

Ringen: Ehemaliger Vorsitzender des KSV Rheinfelden holt sich bei den German Masters in Waldkirch den Titel. Vereinskamerad Rolf Rombach verpasst als Vierter knapp das Podest

Ringen: – „Und wir haben ein Idol – Frank Brombach“ feierte bereits am Freitag der KSV Rheinfelden auf seiner Facebook-Seite. Der ehemalige Vorsitzende der Hochrheinringer und aktueller Obmann der Alten Athleten des KSV holte sich am Freitag im Freistil souverän den Titel in der ältesten Altersklasse E (56-60 Jahre) bis 70 kg. Bis spät in den Abend zogen sich die Kämpfe in der Stadthalle Waldkirch. Mit über 300 Meldungen war diese Deutsche Meisterschaft der Veteranen sehr gut besetzt, wenn auch vom Ringerbezirk Oberrhein lediglich der KSV Rheinfelden am Start war.

Meisterlich: Frank Brombach vom KSV Rheinfelden hebt bei den German Masters in Waldkirch Matthias Pilz ab. Bild: Rolf Rombach
Meisterlich: Frank Brombach vom KSV Rheinfelden hebt bei den German Masters in Waldkirch Matthias Pilz ab. Bild: Rolf Rombach

Nach einer Verletzung im Bezirksliga-Kampf gegen die RG Hausen-Zell stand lange die dritte Teilnahme von Frank Brombach in Frage. Doch ließ er sich davon nicht abhalten und konnte nach der Operation mit dem Regionalliga-Team gut trainieren. „Konditionell sah Frank deutlich fitter aus als seine Gegner“, resümierte Fabian Wepfer, der zusammen mit Vincent von Czenstkowski die Betreuung am Mattenrand übernahm. Nach einem Freilos punktete Brombach den späteren Vizemeister Matthias Pilz (Gelenau/Sachsen) durch schnelle Beinangriffe technisch überhöht mit 10:0 aus. Alois Hissler (Köllerbach/Saarland) konnte durch eine kleine Konterwertung zumindest kurz den Anschluss zum 5:2-Zwischenstand schaffen, musste sich dann aber ebenfalls überhöht mit 12:2 geschlagen geben, da Brombach dann in der Bodenlage den zweiten Sieg perfekt machte und von der Familie und dem KSV-Anhang jubelnd in der Mattenecke empfangen wurde.

Für den zweiten Rheinfelder Starter, Halbschwergewichtler Rolf Rombach (Alterklasse 35-40), gab es in einem anfänglichen Sechserfeld mehr zu tun. Nach der 0:10-Auftaktniederlage gegen den ehemaligen Adelhausener und Titelverteidiger Björn Holk (Essen-Dellwig/ NRW) blieb er nach einem 13:0-Überlegenheitssieg gegen Frank Witscher (Erzgebirge Aue/ Sachsen) im Rennen um die Medaillen. Allerdings gab es in den weiteren Duellen gegen die Südbadener Martin Röttinger (Vörstetten) und Martin Wachter (ASV Freiburg) Schulterniederlagen, womit Rombach als Vierter knapp am Podest vorbeischrammte.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Radball
Fußball-Kreisliga A-Ost
Fußball-Kreisliga A-West
Tischtennis
Fußball-Bezirksliga, Schwarzwakld
Frauenfußball
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren