Regionalsport Hochrhein FC Hochrhein setzt seine Erfolgsserie fort

Frauenfußball: 3:2-Erfolg des Verbandsligisten gegen die SG Vimbuch/Lichtenau. In der Landesliga überraschen die Frauen des SV Niederhof mit einem 2:0-Sieg bei der SG Schliengen/Neuenburg. SG Mettenberg enttäuscht. Remis für den SV Nollingen

Frauenfussball-Verbandsliga: FC Hochrhein – SG Vimbuch/Lichtenau 3:2 (1:2)

(neu) Der FC Hochrhein setzte seine Erfolgsserie fort und verteidigte mit dem Sieg gegen die SG Vimbuch/Lichtenau den zweiten Platz. Die Fußballerinnen von Trainer Mike Stark dürfen sich nun auf einen Knüller zum Vorrundenabschluss am Sonntag bei Spitzenreiter Alemannia Freiburg-Zähringen freuen. Nach der frühen Führung durch Julia Küpfer (7.) geriet der FC Hochrhein nach Toren in der 36. und 43. Minute in Rückstand. Den Ausgleich kurz nach dem Seitenwechsel schoss Tiziana Di Feo. Sie verwandelte in der 74. Minute auch einen Strafstoß zum Sieg.

Landesliga: SG Schliengen/Neuenburg – SV Niederhof 0:2 (0:1)

Wie eine Erlösung war der Sieg für den SV Niederhof beim Aufsteiger. Steffi Weber, die mit Edgar Rudigier das Team für den aus privaten Gründen fehlenden Trainer Uwe Butowski betreute, sprach von einem kleinen Finale, einem Sechs-Punkte-Spiel. Butowskis Co-Trainerin war stolz auf die Elf: "Es war eine klasse Teamleistung. Wir haben uns endlich mal belohnt." Der SV Niederhof kämpfte vorbildlich und hatte das Spiel völlig im Griff. Weber: "Jede hat sich für die andere eingesetzt." Anna Butowski (8.) erzielte das frühe 1:0 für die Gäste. Julia Albiez (79.) machte den dritten Saisonsieg perfekt. Mit dem Dreier kletterte der SV Niederhof in der Tabelle auf den achten Platz.

FC Grüningen – SV Nollingen 2:2 (1:1)

Mit viel Respekt war der SV Nollingen zum Spitzenreiter gefahren. Wie angekündigt, setzte der Nollinger Trainer Bernd Güdemann auf ein massives Mittelfeld. "Das Team hat die Vorgaben gut umgesetzt", freute sich der Trainer. Die Nollingerinnen beschäftigten den Gegner mit einer Viererabwehr- und Dreierkette davor. Sie machten die Mitte dicht und spielten ein wirkungsvolles Pressing. Auch vom Rückstand nach elf Minuten ließen sie sich nicht beeindrucken. Festina Rexhepi (30.) war nach einem Freistoß von Katharina Drechsel zur Stelle – 1:1. Güdemann: "Wir haben in der ersten Hälfte das Spiel bestimmt." Nach einer Stunde gingen die Gastgeberinnen erneut in Führung. Wieder hatte das Nollinger Offensivduo eine Antwort. Drechsel passte in die Schnittstelle, Rexhepi (73.) schloss zum 2:2 ab.

SV Litzelstetten – SG Mettenberg 5:0 (3:0)

Trainerin Tanja Staller von der SG Mettenberg fasste sich kurz: "Wir waren einfach schlecht. So kann man in der Landesliga nicht bestehen. Es war eine komplette Enttäuschung." Nach einem Kollektivschlaf war die Partie innerhalb von fünf Minuten entschieden. Von der 13. bis zur 18. Minute klingelte es drei Mal. Nach der Pause sah Staller eine leichte Besserung. Ihre Elf hatte sogar drei gute Möglichkeiten. Kristina Groß, Belinda Reichenbach und Anna Wirbser scheiterten. Zwei Mal stand das Aluminium im Weg.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport Hochrhein
Regiosport Hochrhein
Regiosport Hochrhein
Regionalsport Hochrhein
Regionalsport Hochrhein
Regionalsport Hochrhein
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren