Zittern ab Platz sechs in der Fußball-Landesliga

Ein Spitzenduo, ein Mittelfeld mit vier Teams und dahinter die Abstiegszone: So sieht die Lage in der Fußball-Landesliga aus

Fußball, Landesliga: Gerade erst, so erscheint es, kamen die Teams aus der Winterpause, da hat das Schlussdrittel der Saison begonnen und die Tabelle bekommt vor dem Schlussdrittel eine deutlichere Kontur – zumindest an der Spitze und im Mittelfeld.

Vorne marschieren, wie kaum anders zu erwarten, die beiden Verbandsliga-Absteiger FC 03 Radolfzell und FC Singen 04, die zwar zu Saisonbeginn den Wiederaufstieg nicht als Ziel ausgegeben hatten, nun aber wohl doch die ersten beiden Plätze unter sich ausmachen. Dabei ist Radolfzell klar im Vorteil: Zwei Punkte mehr auf dem Konto, zudem das bessere Torverhältnis und noch ein Spiel mehr als der FC Singen 04 zu absolvieren. Zudem haben die Mettnauer einen Lauf, denn alle sechs Spiele der Rückrunde wurden gewonnen. Und sie verfügen über die mit Abstand beste Abwehr der Liga, die in 22 Spielen nur 16 Treffer zuließ. Der FC Singen 04 muss am kommenden Wochenende zum SC Konstanz-Wollmatingen, der nur noch mit einem Sieg kleine Chancen auf eine Verfolgerrolle haben dürfte, und danach sind die Blau-Gelben spielfrei, während die Elf von der Mettnau vor zwei lösbaren Aufgaben steht und daher den Vorsprung vorentscheidend ausbauen könnte. Ende April kommt es dann in Singen zum Gipfeltreffen.

Vom einstigen Verfolgerquartett der beiden Spitzenteams konnte lediglich der SC Konstanz-Wollmatingen am Wochenende gewinnen, sodass man wohl eher von einem vier Teams umfassenden Mittelfeld als von echten Rivalen um die Tabellenspitze reden muss – mit dem SC Konstanz-Wollmatingen, dem FC 08 Villingen II, der DJK Donaueschingen und der SpVgg F.A.L.. Erstaunlich: An zehn der 17 Hinrundenspieltage standen entweder die SpVgg F.A.L. oder die DJK Donaueschingen an der Tabellenspitze, das Team von der Donauquelle war sogar Herbstmeister. In der Rückrundentabelle liegt die DJK aber auf dem letzten Platz, F.A.L. war im gleichen Zeitraum nur unwesentlich erfolgreicher.

Ab Platz sechs beginnt schon die Abstiegszone, denn der FC Löffingen hat nur acht Punkte Vorsprung auf den FC RW Salem, der auf Rang 13, einem möglichen Abstiegsrang, steht. Der Blick auf die Verbandsligatabelle ist für die Landesligisten nicht gerade beruhigend, sind mit dem FC Bad Dürrheim, dem 1.FC Rielasingen-Arlen, dem FC Neustadt und dem SC Pfullendorf gleich vier Teams, die in die Landesliga-Staffel 3 kämen, abstiegsgefährdet.

Während im Tabellenkeller für die DJK Villingen so langsam die Lichter ausgehen, wahrte der FC Gutmadingen mit einem 4:2-Sieg über Markdorf noch die Chance auf den Klassenerhalt. Nach den Niederlagen vom Wochenende wird die Lage aber auch für den Hegauer FV und den SC Markdorf zunehmend kritischer, während dem FV Walbertsweiler-Rengetsweiler nach drei Niederlagen ein wichtiger Schritt in Richtung rettendes Ufer gelang.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Konstanz
Frauenfußball
Frauenhandball
Halbmarathon
Handball
Karate
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren