Handball TuS Steißlingen bestreitet Aufsteigerduell gegen SV Remshalden

Der TuS Steißlingen will das Jahr mit einem Sieg gegen das Oberliga-Schlusslicht SV Remshalden beenden.

Handball, Oberliga: TuS Steißlingen – SV Remshalden (Sonntag, 16.30 Uhr, Mindlestalhalle). – Zum Abschluss des aus Steißlinger Sicht historischen Jahres wartet eine extrem wichtige Partie auf die Mannschaft von Trainer Jonathan Stich. Gegen das Tabellenschlusslicht SV Remshalden wollen die Hegauer sich nach zwei Niederlagen in Folge mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause verabschieden und damit in der ersten Oberligasaison der Vereinsgeschichte mit einem ausgeglichenen Punktekonto überwintern.

Der SV Remshalden ist ebenso wie der TuS Steißlingen im Sommer in die Oberliga aufgestiegen und tritt mit einem jungen Team in der vierthöchsten Spielklasse an. Der letzte Tabellenplatz täuscht allerdings gewaltig, und jedem TuS-Spieler sollte nach dem bisherigen Saisonverlauf klar sein, dass in dieser Liga jeder Gegner zum Stolperstein werden kann. Zum einen haben die Remshaldener bereits neun Punkte auf dem Konto und somit gerade einmal vier Zähler weniger als die Hegauer. Zum anderen ging eine Vielzahl von Spielen, auch gegen hochkarätige Gegner, jeweils nur sehr knapp verloren, wie beispielsweise gegen Pforzheim/Eutingen (26:27) oder den TV Weilstetten (26:29). Gegen den Tabellendritten aus Willstätt holte Remshalden gar einen Punkt beim 27:27.

In der Fremde konnten die Gäste bisher jedoch nur zweimal punkten. So erkämpfte sich der SV gleich am ersten Spieltag der Saison beim Unentschieden in Viernheim einen Punkt. Zudem konnten die Schwaben durch einen Auswärtssieg in Schwäbisch Gmünd wichtige Zähler einfahren. Auch zuletzt bewies der SV Remshalden, dass er zurecht in der Liga ist. Zuletzt empfing der Aufsteiger den aktuellen Tabellenführer TVS Baden-Baden, lag zur Halbzeit beim Stand von 16:16 wieder sehr gut im Rennen, ehe die Partie noch mit 27:33 verloren wurde. Mit Marian Rascher hat der Steißlinger Gegner zudem einen treffsicheren Schützen mit an Bord, der mit 91 Treffern Rang fünf der Oberliga-Torjägerliste belegt.

Aufgrund der Tabellensituation muss Steißlingen dieses Heimspiel mit allen Mitteln gewinnen, um nicht näher an die Abstiegsränge zu kommen. Dazu wird aber eine Leistungssteigerung von Nöten sein im Vergleich zum Spiel gegen den TSV Weinsberg. Bei der 27:36-Auswärtsniederlage agierte der TuS vorne wie hinten kopflos und war in allen Belangen unterlegen. So müssen die Hegauer sich wieder auf ihre Stärken besinnen und vor allem in der Abwehr konsequenter zu Werke gehen. Auch das Angriffsverhalten war in den vergangenen beiden Partien ausbaufähig, so müssen die Hegauer die Abschlüsse wieder besser vorbereiten und insbesondere die freien Würfe sicherer verwandeln. Gelingt dies, hat Steißlingen gegen den SV Remshalden wieder gute Karten, um die nächsten so wichtigen Heimpunkte einzufahren.

„Wir wollen das für uns so erfolgreiche Sportjahr 2017 würdig abschließen. Mit einem Sieg gegen Remshalden könnten wir unseren Anspruch auf den Klassenerhalt nochmals nachhaltig unterstreichen! Wenn wir die Liga halten wollen, sind Heimsiege gegen direkte Konkurrenten Pflicht“, ist sich der Steißlinger Trainer Jonathan Stich der Wichtigkeit der Partie bewusst. (mw)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport
Regionalsport
Crosslauf
Handball
Handball
Fußball
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren