Tischtennis Tischtennis-Nachwuchs bringt Spannung an die Platten

Starke Leistungen bei Bezirksmeisterschaften in Frickingen. 87 Starter aus 13 Clubs kämpften um die Titel

Tischtennis: Insgesamt 16 Wettbewerbe hat der Tischtennisbezirk Bodensee bei den Jugendbezirksmeisterschaften in Frickingen ausgetragen. Mit fünf beziehungsweise vier Meistertiteln waren der TTC Beuren und der SC Konstanz-Wollmatingen die erfolgreichsten Vereine. Diese beiden Clubs stellten auch die meisten Teilnehmer.

Besonders spannend war der Jungen-U18-Wettbewerb. Zwar holte sich Jannis Krüßmann (SC Konstanz-Wollmatingen) unangefochten den ersten Platz im Einzel und mit seinem Vereinskameraden Louis Giese auch im Doppel. Die weiteren Plätze waren aber hart umkämpft. Im Einzel-Halbfinale setzte sich Giese knapp mit 12:10 im fünften Satz gegen Niklas Vollstädt durch, der zuvor den Wollmatinger Matteo Grecuccio ebenfalls mit 12:10 im fünften Satz besiegt hatte. Ilija Gerdt aus Singen musste in den Gruppenspielen überraschend eine Niederlage gegen Giese einstecken, schaffte dann aber als Dritter noch die Qualifikation für die Südbadische Einzelmeisterschaft.

Mit Ausnahme der Jungen-U13 gewannen in allen Wettbewerben die Einzelsieger auch im Doppel. Mädchen-U18-Siegerin war Sarah Hafner vom TTC Beuren. Natalie Suhoveckij, die noch Mädchen U15 hätte spielen können, startete in der U18 und holte sich dort den zweiten Platz sowie zusammen mit Hafner den Doppelsieg. Philipp Weigl vom TTC Singen, der altersmäßig zur U13 gehört, spielte U15 und holte sich dort in einem spannenden Finale gegen Leo Büchel (SpVgg F.A.L.) den Bezirksmeistertitel. Das Doppel Weigl/Büchel war auf Bezirksebene nicht gefordert und muss sich erst bei der Südbadischen Einzelmeisterschaft in zwei Wochen beweisen. Bei den Mädchen U15 schickte der TTV Radolfzell gleich vier Spielerinnen ins Rennen, die noch nie zuvor bei der Bezirksmeisterschaft gespielt hatten. Überraschend gewann die Radolfzellerin Paula Böhm Einzel und Doppel.

Die Veranstaltung war mit 87 Teilnehmern aus 13 Vereinen gut besucht. Dies bedeutet eine Steigerung um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Nachdem der Bezirk vor einem Jahr die Hallenanforderungen für diese Veranstaltung von 16 auf zwölf Tische reduziert hatte, übernahm erstmals die SpVgg F.A.L. die Austragung. (bin)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Fußball
Fußball
Kunstturnen
Frauenfußball
Handball
Handball
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren