Turnen Startschuss für TG Hegau-Bodensee

Die Kunstturner der TG Hegau-Bodensee empfangen am Samstag zum Auftakt in der Oberliga die WKG Wilferdingen-Nöttingen in der Waldeckhalle

Kunstturnen, Oberliga: TG Hegau-Bodensee – WKG Wilferdingen-Nöttingen (Samstag, 15 Uhr, Waldeckhalle). – Am Samstag starten die Kunstturner der Turngemeinschaft Hegau-Bodensee in ihre dritte Oberliga-Saison. Zu Gast in der Singener Waldeckhalle ist die WKG Wilferdingen-Nöttingen. Nach mehreren direkten Aufstiegen erreichte das Hegau-Bodensee-Team in der vergangenen Saison mit der Vizemeisterschaft seine bisher beste Platzierung in der höchsten badischen Turnliga.

Dementsprechend sind die Erwartungen wieder recht hoch. Das Ziel ist klar: Man will im Kampf um den Titel mitmischen. Die Aussichten auf einen Aufstieg in die 3. Bundesliga sind allerdings gering, da die Konkurrenten mit Voraussetzungen – wie eigenen Stützpunkten – starten, von denen die Hegau-Bodensee-Turner nur träumen können. Der Hegau-Bodensee-Turngau hat seinen Turnern zur Vorbereitung auf die Saison immerhin eine Trainingsmöglichkeit im Kunstturnzentrum Schaffhausen und ein gemeinsames Trainingslager unter dem Dach des TV Markdorf bieten können. Der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft ist nach wie vor groß, die Übungen konnten im Vergleich zum Vorjahr teilweise aufgestockt werden und die Mannschaft hat auch bislang mit keinen verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen. Auch die Heimatvereine der Turner, der Stadt-Turnverein Singen, der Turnverein Markdorf und der Turnverein Ludwigshafen mit ihren Heimtrainern stehen fest hinter der Turngemeinschaft.

Allerdings muss das Team mittlerweile den zweiten Verlust eines Turners verkraften. Nach Einsätzen für den StTV Singen in der 2. Bundesliga ist Rainer Wiechert in der Badischen Liga nicht mehr startberechtigt. Jetzt ist es an den Turnern, diese Abgänge möglichst gut zu kompensieren und ihre Leistungen konsequent abzurufen, um gegen die favorisierten Konkurrenten von der SG Kirchheim und dem TV Neckarau bestehen zu können. Entscheidend werden dabei wie im Vorjahr wohl wieder die Wettkämpfe gegen diese beiden Mannschaften sein. Zuerst gilt es aber nun, die erste Standortbestimmung gegen das erfahrene Team aus Wilferdingen-Nöttingen erfolgreich über die Bühne zu bringen. (ng)

Ihre Meinung ist uns wichtig
% SALE bei SÜDKURIER Inspirationen %
Neu aus diesem Ressort
Fußball
Kunstradsport
Schwimmen
Volleyball
Handball
Volleyball
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren