Fußball Starke Nachwuchs-Bundesligisten in Ostrach am Ball

Bei der 48. Auflage des Pfingstturniers sind erstmals Mannschaften der U17 statt wie bisher der U19 am Start.

Jugendfußball: Andreas Barth, Turniermanager des FC Ostrach, hat eine Kurskorrektur vorgenommen: Bei der 48. Auflage des internationalen Juniorenfußballturniers um den Yokohama-Cup sind erstmals Mannschaften der Jugendkategorie U 17 am Start. Da die Bundesligaclubs der U 19 ihre Saison bereits beendet haben, gibt es für den erfahrenen Organisator nur eine Schlussfolgerung: „Mit dem Saisonabschluss laufen die Verträge der Jugendspieler aus, sie wechseln zu den Aktiven in die U 23 oder zu anderen Vereinen. Da kriegen wir keine namhaften Mannschaften mehr her.“

Doch auch unter den nun auserwählten jüngeren Teams gaben ihm die Roten Bullen aus Leipzig vor knapp drei Wochen einen Korb. Ihre Zusage habe unter Vorbehalt gestanden: Zwei Runden vor Ultimo winkt ihnen in der Bundesliga Nord/Nordost der Titel, womit sie sich für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft qualifizieren würden. „Damit habe ich gerechnet“, sagt Barth, dem nicht allzu viele Möglichkeiten blieben, um adäquaten Ersatz zu besorgen. Glücklicherweise ist der FC Viktoria Pilsen eingesprungen, der Nachwuchs des fünffachen tschechischen Fußballmeisters seit 2011, der vielleicht RB Leipzig nicht gleichwertig zu ersetzen vermag, dessen Spieler aber auf dem Transfermarkt ein stolzes Sümmchen, nämlich 200 000 Euro an Marktwert besitzen. Mitbuhler ist der AC Sparta Prag, dessen Nachwuchs mit 250 000 Euro noch etwas höher taxiert wird. Beide Teams spielen in der höchsten tschechischen Jugendliga und sind Verfolger des Spitzenreiters Slavia Prag, wobei Sparta die Pilsener zuletzt daheim mit 5:2 besiegte. Und beide spielen bei diesem Turnier in einer Gruppe. „So haben wir eine kleine tschechische Meisterschaft in Ostrach“, schmunzelt Andreas Barth.

Hannover 96, FC Augsburg und SC Freiburg, die im Vorjahr die ersten drei Turnierplätze unter sich ausmachten, sind nicht mit von der Partie. Stimmige Darbietungen lässt aber auch die aktuelle Auswahl an Bundesligisten erwarten, auf Augenhöhe. So ziert die vom Deutsch-Marokkaner Anouar Ddaou gecoachte Eintracht Frankfurt in der Süd/Südwest-Staffel zwei Runden vor dem Saisonhalali Tabellenplatz sechs. Der in gleicher Liga als Neuling passabel mitspielende 1. FC Heidenheim ist Achter. Bei den Ostälblern gibt der frühere Ulmer Oberligaspieler Achim Imrich das Kommando. Tief aus dem Westen – das wusste Herbert Grönemeyer hymnisch zu besingen – kommt der VfL Bochum, der unter Trainer Christian Mollocher in der West-Staffel den sechsten Rang einnimmt. Die Revierkicker sind als Ostracher Dauergast einsamer Rekordhalter und zum 21. Mal im Buchbühlstadion zu Gast.

Drei absolute Novizen werden präsentiert. Nur spekulieren lässt sich, wie hoch die Erfolgsaktien des Nachwuchses des achtfachen russischen Meisters FK Zenit Sankt Petersburg stehen. Gleichwohl freut sich Andreas Barth, sich damit einen lang gehegten Wunsch erfüllt zu haben.

Stets für Furore gesorgt haben die englischen Teams im Hohenzollernstädtchen. Nach dem FC Watford zuletzt, ist Bristol City FC am Ball. Die Südwestengländer dürften dank körperlicher Robustheit ein gewichtiges Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden können. Sie sind Tabellensiebter der zweithöchsten englischen U-18-Professional Development League. Wie es der Zufall will: Watfords Coach David Rossman ist jetzt für die City-Kicker zuständig. Gespannt darf man sein, wie konkurrenzfähig sich der Vertreter Dänemarks, FC Midtjylland, erweist, der sich drei Runden vor Schluss in der dortigen höchsten Jugendklasse auf dem vierten Platz eingenistet hat.

Turnierplan

Samstag, 19. Mai: 10.30 Uhr: Eintracht Frankfurt – Viktoria Pilsen, 11.30 Uhr: Sparta Prag – Zenit St. Petersburg, 12.30 Uhr: FC Midtjylland – Bristol City, 13.30 Uhr: FC Heidenheim – VfL Bochum, 14.30 Uhr: Pilsen – St. Petersburg, 15.30 Uhr: Frankfurt – Prag, 16.30 Uhr: Midtjylland – Heidenheim, 17.30 Uhr: Bristol – Bochum.

Sonntag, 20. Mai: 11 Uhr: Pilsen – Prag, 12 Uhr: St. Petersburg – Frankfurt, 13 Uhr: Bochum – Midtjylland, 14 Uhr: Heidenheim – Bristol, 16.05 Uhr: 1. Halbfinale, 17.10 Uhr: 2. Halbfinale.

Montag, 21. Mai: 12 Uhr: Spiel um Platz 7; 13 Uhr: Spiel um Platz 5; 15 Uhr: Spiel um Platz 3; 16 Uhr: Finale.

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Handball
Handball
Fußball
Kampfsport
Tischtennis
Fußball
Die besten Themen