Turnen StTV Singen hat die Meisterschaft im Visier

Die Singener Turner gewinnen gegen TV Schiltach mit 50:34. Nun fehlt ihnen nur noch ein Sieg zum Titel in der 2. Liga.

Turnen, 2. Bundesliga

StTV Singen

TV Schiltach

50:34

Mit unbedingtem Siegeswillen gingen die Schiltacher ans erste Gerät, doch schon bei den ersten Bodenübungen wollten sie wohl zu viel und leisteten sich einige grobe Schnitzer. Bei den Gastgebern lief es dagegen vor einer imposanten Zuschauerkulisse wie am Schnürchen und sie konnten mit 11:3 den ersten Gerätegewinn verbuchen. Am Pauschenpferd setzte sich die Schiltacher Pechsträhne fort. Wieder entscheidende Fehler am Gerät bescherten den Gästen den zweiten hohen Geräteverlust mit 13:5 Scores, wobei das Turn-Team Singen an einem seiner stärksten Geräte wieder einmal hochkarätige Übungen ablieferte. An den Ringen kämpften sich die Gäste wieder heran, konnten aber den erneuten Geräteverlust mit 6:4 nicht verhindern. So ging es mit einem Zwischenstand von 30:12 für Singen in die Pause.

Am Sprung konnten die Gastgeber dann weniger überzeugen. Sie mussten gleich drei Duelle dem Gegner überlassen, der seinen ersten Gerätegewinn mit 9:5 für sich verbuchen konnte. Am Barren sah das begeisterte Publikum wieder Singener Übungen vom Feinsten, die mit dem Gerätegewinn von 10:5 belohnt wurden. Beim abschließenden Reck hielt der TV Schiltach noch einmal gut dagegen, wie auch im gesamten Wettkampfverlauf, bei dem sich die Gäste niemals aufgaben. Zweimal vier Zähler für Schiltach standen zwei und drei Singener Punkte gegenüber, und der zweite Gerätegewinn für Schiltach mit 8:5 war perfekt. Alles in allem konnte der StTV Singen einmal mehr überzeugen und durch eine homogene Mannschaftsleistung mit 50:34 Scorepunkten seinen sechsten Sieg im sechsten Wettkampf einfahren. Das Geräteergebnis sicherte sich mit 8:4 Gerätepunkten ebenfalls der Gastgeber.

So hat das Turn-Team Singen mit Christian Dehm, Dominik Grandl, Tim und Philipp Leitenmair, Volker und Rainer Wiechert, Viktor Weissenberger und seinen Turnkameraden Marco Walter (Schweiz) und Yevgen Yudenkov (Ukraine) einen großen Schritt in Richtung Titelverteidigung getan. Sollte Singen bei der letzten Begegnung der Saison am 18. November beim TSV Buttenwiesen als Sieger hervorgehen, so wäre dies der zweite Meistertitel in Folge. Zudem könnten die Turner um Trainer Axel Leitenmair am 9. Dezember in Schwäbisch Gmünd erneut den Aufstiegswettkampf zur ersten Bundesliga in Angriff nehmen. (od)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Schwimmen
Volleyball
Schwimmen
Ringen
Fußball
Fußball
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren