Frauenhandball Schwere Aufgabe für SV Allensbach II beim Aufsteiger

Nach dem Befreiungsschlag durch den Sieg gegen die FSG Donzdorf/Geislingen muss die Drittliga-Reserve des SV Allensbach nun beim stark gestarteten Aufsteiger TSV Heiningen antreten

Frauenhandball, Oberliga Baden-Württemberg: TSV Heiningen – SV Allensbach II (Samstag, 20 Uhr). – Heiningen liegt mit aktuell 6:4 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz. Die Mannschaft von Trainer Andreas Fuß zeigte in den bisherigen Spielen zwei Gesichter. Einem grandiosen 37:30 daheim gegen sehr starke Wolfschluger folgte binnen Wochenfrist eine so nicht zu erwartende 24:23 Niederlage gegen die ersatzgeschwächte FSG Donzdorf/Geislingen. Ein besonderes Augenmerk wird man auf Allensbacher Seite auf Nadine Hofmann legen müssen, die schon Bundesliga-Erfahrung sammeln durfte.

„Unsere Mädels sind zurück in der Spur“, glaubt Trainerin Harter. „Auch wenn das Spiel gegen Donzdorf/Geislingen kein wirklich schönes Spiel war, sind die beiden Punkte bei uns geblieben. Das war das einzige Ziel des Trainerteams und der Mannschaft. Daran knüpfen wir nun an“. Ihr Trainerkollege Rainer Leenen ergänzt: „Die vier Niederlagen zu Saisonbeginn steckt eine junge Mannschaft, wie wir sie haben, nicht so einfach weg. Deswegen gebührt den Mädels Respekt, dass sie auch die Aufholjagd von Donzdorf überstanden und entsprechend beantwortet haben.“

Verzichten müssen die beiden Trainer am kommenden Samstag aus privaten Gründen auf Jenny Heinstadt. Ansonsten hoffen die beiden auf einen wiederum kompletten und breiten Kader, damit die Reise an den Albaufstieg am Samstag erfolgreich endet. (up)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Fußball
Fußball
Konstanz
Handball
Frauenhandball
Ringen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren