Handball SV Allensbach geht als Außenseiter ins Derby bei der HSG Freiburg

Die Drittliga-Handballerinnen des SV Allensbach sind zu Gast beim südbadischen Rivalen und Tabellenzweiten HSG Freiburg.

Frauenhandball, 3. Liga: HSG Freiburg – SV Allensbach (Samstag, 20 Uhr, Gerhard-Graf-Sporthalle). – Die Ziele des SV Allensbach für die letzten drei Spiele vor der Winterpause standen schon vor dem Spiel gegen die TS Herzogenaurach fest – mit der vollen Ausbeute von drei Siegen wollen die Drittliga-Handballerinnen sich selbst ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk machen. Nach dem guten Anfang beim 25:20-Heimerfolg gegen den Aufsteiger aus Herzogenaurach am vergangenen Sonntag erwartet die Mannschaft des Trainerduos Sandra Reichmann und Oliver Lebherz an diesem Samstag im Südbaden-Derby gegen den Tabellenzweiten HSG Freiburg nun eine weitaus kniffligere Aufgabe.

Auf dem Papier sind die Spielerinnen aus dem Breisgau als Tabellenzweiter mit sieben Siegen, einer Niederlage und einem Unentschieden klare Favoriten. Die letzten fünf Spiele konnte die HSG erfolgreich gestalten, in heimischer Halle ist sie in dieser Saison noch ungeschlagen. Mit Nadine Czok hat Freiburg zudem die Top-Torschützin (81 Treffer) der 3. Liga Süd in ihren Reihen. Hinzu kommt noch die nicht vergessene Niederlage des SVA aus der vergangenen Saison, als die Mannschaft vom Bodensee trotz zwischenzeitlicher Sieben-Tore-Führung am Ende ohne Punkte aus Freiburg abreisen musste.

Um am Samstagabend auswärts gegen die favorisierten Freiburgerinnen die Vorgabe einer vollen Ausbeute realisieren zu können, müssen die Allensbacherinnen folglich ihre bisher gute Defensivleistung erneut abrufen und vor allem im Bereich der Wurfausbeute nachlegen. Nach der Partie gegen Herzogenaurach war Teamchef Oliver Lebherz mit dieser nicht zufrieden und konstatierte in diesem Bereich Verbesserungsbedarf.

Nichtsdestotrotz will man in Allensbach aber nicht die Leichtigkeit verlieren. „Wir gehen ganz locker an das Spiel ran“, sagt Lebherz, der am Samstag nicht nur einen starken Gegner vor sich hat. Schwierigkeiten bereitet dem SVA-Teamchef auch die derzeitige Personallage. Spielführerin Julia Willauer und Neuzugang Hannah Person werden vor der Rückrunde nicht mehr zum Einsatz kommen können, sodass die Ex-Freiburgerin Person im Duell gegen ihren alten Verein nicht eingreifen kann. Nach einer Verletzung im Training fällt auch Justine Bickel aus, und hinter dem Einsatz von Julia von Kampen steht wohl bis zum Anpfiff am Samstagabend ein großes Fragezeichen. „Wir sind am Rande unserer Möglichkeiten“, kommentiert Teamchef Oliver Lebherz die personellen Probleme. Dennoch will er sich gemeinsam mit seiner Kollegin Sandra Reichmann und seinem Team „der Aufgabe stellen“, und sich dabei, wie gewohnt, „auf die eigenen Stärken konzentrieren“.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Zum Valentinstag ❤ Geschenke mit Herz ❤
Neu aus diesem Ressort
Volleyball
Handball
Tennis
Handball
Ringen
Handball
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren