Handball Kai Mittendorf kommt zurück zur HSG Konstanz

Das Eigengewächs soll die zweite Mannschaft der HSG Konstanz verstärken und als hauptamtlicher Sportwissenschaftler arbeiten.

Handball: Ein echtes HSG-Eigengewächs kehrt nach Konstanz zurück: Kai Mittendorf wird in der kommenden Saison sein Comeback in der zweiten Mannschaft in der Oberliga feiern. Neben seiner Rolle als Führungsspieler für die jungen Talente in der Reserve wird er als hauptamtlicher Sportwissenschaftler bei der HSG Konstanz eingestellt. Nach zwei Jahren in Freiburg, wo der 25-Jährige als Sporttherapeut in einem Therapiezentrum arbeitete, kehrt der gebürtige Konstanzer zusammen mit seiner Freundin in seine Heimat zurück.

Andre Melchert freut sich sehr über die Rückkehr des 1,88 Meter großen Kraftpakets, das neben allen Rückraumpositionen auch am Kreis eingesetzt werden kann. „Kai ist ein Eigengewächs, das vor seinem Abschied unsere Abwehr zusammengehalten hat“, sagt der Sportliche Leiter der HSG. „Er hat zuletzt bei Waldkirch/Denzlingen in der Südbadenliga eine Führungsrolle übernommen und auch viel und sehr gut im Angriff gespielt.“ Auch in Konstanz sind ihm Führungsaufgaben in der jungen Oberliga-Mannschaft zugedacht.

Verbessern soll der Sportwissenschaftler auch den sehr erfolgreichen Jugendbereich der HSG. Einerseits wird er den Sportgarten hauptamtlich betreuen und dort in zehn Kindergärten die motorische und soziale Förderung der Kinder mit allgemeiner Bewegungsschulung und Ballkoordination entwickeln. Außerdem wird Mittendorf den Sportgarten leiten und als Jugendtrainer bei der HSG sowie im Rahmen der Handball-Camps wirken. (joa)

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Konstanz
Fußball
Fußball
Frauenfußball
Fußball
Die besten Themen