Fußball Hegauer FV empfängt souveränen Spitzenreiter SC Freiburg II

Im südbadischen Derby trifft der Tabellenvorletzte der Frauenfußball-Regionalliga am Sonntag in Engen auf den SC Freiburg II.

Frauenfußball, Regionalliga: Hegauer FV – SC Freiburg II (Sonntag, 13 Uhr, Hegau-Stadion Engen). – Am Sonntag empfangen die Regionalliga-Fußballerinnen des Hegauer FV im Hegau-Stadion das Top-Team der Liga – Tabellenführer SC Freiburg II ist zu Gast in Engen. Die Hegauerinnen gewannen zuletzt das Keller-Duell in Wetzlar und brauchen nun eine Siegesserie, um den Klassenerhalt in der dritthöchsten Liga doch noch zu schaffen.

Vor dem Spiel gegen den souveränen Ligaprimus ist die Aufstellungsproblematik beim HFV fast schon zur Normalität geworden. Im Viertelfinale des SBFV-Pokals an Ostern verletzten sich die Stammkräfte Corinna Knisel und Jana Braun, ein Einsatz ist fraglich. Zudem fehlen die Spielerinnen, die in der kommenden Woche Abitur schreiben. Gegen die Breisgauerinnen haben die Hegauerinnen nichts zu verlieren. Vielleicht gelingt ja eine Überraschung. Vor drei Wochen setzte der ETSV Würzburg, der einen Platz vor dem Hegauer FV steht, mit einem 3:0-Sieg gegen den SC Freiburg II ein Ausrufezeichen.

Gegen Regensburg siegte der Sportclub aus dem Breisgau zuletzt mit 2:1 und befindet sich mit acht Punkten Vorsprung klar auf Meisterschaftskurs. Ex-Bundesligaspielerin Myriam Krüger macht als Spielertrainerin einen richtigen guten Job. Sie hat den Aufsteiger, der mit ambitionierten Spielerinnen bestückt ist, von denen die eine oder andere Ambitionen in Richtung Bundesligakader hat, zum Meisterschaftsfavoriten geformt und gibt dem Team im Mittelfeld die nötige Stabilität. Beim Hegauer FV weiß man, dass es einen sehr guten Tag braucht, um gegen Freiburg etwas Zählbares zu holen.

Im Hinspiel gab es im Oktober eine klare 0:5-Niederlage, die der HFV auf jeden Fall korrigieren möchte. Dafür ist eine hochkonzentrierte Leistung in allen Mannschaftsteilen die Voraussetzung. Dazu viel Laufarbeit, konsequentes Zweikampfverhalten im Mittelfeld und aus einer kompakten Defensive heraus die sicher nicht allzu üppigen eigenen Torchancen zielgerichtet nutzen. Hört sich einfach an, die Hegauerinnen werden alles daran setzen, dieses Vorhaben umzusetzen, um die Chancen auf den Klassenerhalt zu wahren. (roe)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Karate
Leichtathletik
Fußball
Fußball
Handball
Handball
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren