Freud' und Leid für Timo Benitz

Während es sportlich für den Leichtathleten wieder besser läuft, macht ihm die Sportpolitik einen Strich durch die Rechnung

Leichtathletik: Für die Läufer der Mittel- und Langstrecke ist der Winter traditionell die Zeit der Crossläufe sowie des Kilometersammelns. Dies gilt auch für Timo Benitz aus Volkertshausen. Mit dem Darmstadt Cross und dem Crosslauf in Tilburg hat Benitz die ersten beiden Crossläufe hinter sich.

In Darmstadt traf sich die deutsche Laufelite. Auf der 9 km langen Männer-Langstrecke, die gleichzeitig als deutsche Hochschulmeisterschaft im Crosslauf gewertet wurde, stellte sich auch der 1500-Meter-Spezialist aus Volkertshausen der Konkurrenz. Dank eines starken letzten Kilometers belegte der Student der TU Berlin den zweiten Rang in der Hochschulwertung, rund 40 Sekunden vor Florian Röser (TV Konstanz/Uni Konstanz), der Bronze gewann. Insgesamt war Benitz fünftbester Deutscher. Noch besser lief es am vergangenen Sonntag im niederländischen Tilburg. Hier konnte Benitz mehrere Läufer, die in Darmstadt noch rund eine Minute vor ihm waren, hinter sich lassen. Nach einer hartnäckigen Erkältung kommt der Wahl-Berliner offensichtlich immer besser in Form.

Nichtsdestotrotz gab es in den vergangenen Tagen schlechte Nachrichten für den amtierenden deutschen 1500-Meter-Meister: Aufgrund der Spitzensportreform wird die Förderung zukünftig auf andere Weise verteilt. Wie am Sonntag in der bei „Sport Inside“ auf WDR ausgestrahlten Dokumentation „Der Sportler im Mittelpunkt“ gezeigt wurde, wird Timo Benitz zum Opfer dieser Reform und verliert seine Förderung der deutschen Sporthilfe. Da die Sporthilfe nur noch Sportler fördern möchte, die Chancen auf Medaillen bei Olympia haben, werden wohl nicht nur die Läufer Probleme bekommen, zumindest auf europäischer Ebene mit der Spitze mithalten zu können. (tb)

Ihre Meinung ist uns wichtig
% SALE bei SÜDKURIER Inspirationen %
Neu aus diesem Ressort
Handball
Volleyball
Leichtathletik
Schwimmen
Schwimmen
Handball
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren