Fußball FC Singen 04 siegt in letzter Minute

In der Fußball-Verbandsliga feiert der FC Singen 04 gegen den SV Endingen mit einem Treffer in der 93. Minute einen 4:3-Erfolg. Auch der 1. FC Rielasingen-Arlen und der FC 03 Radolfzell sind erfolgreich.

Fußball, Verbandsliga

1.FC Rielasingen-Arlen

FC Denzlingen

2:0 (1:0)

In der ersten Halbzeit mussten die Platzherren gegen den stürmischen Wind anspielen, machten dies aber außerordentlich gut. Nach zehn Minuten rettete ein Denzlinger Abwehrbein vor dem einschussbereiten Sebastian Stark. Zwei Minuten später setzte sich Stark dann mit einem starken Dribbling durch und legte auf Alen Lekavski quer, der zum 1:0 einschieben konnte. Gegen Ende der ersten Halbzeit erspielten sich die Gäste ein Übergewicht, die Rielasinger kamen nicht mehr zu den guten Chancen wie in den ersten 30 Minuten. In der 42. Minute vergab Erdem Bayram die große Ausgleichschance, als er freigespielt aus halblinker Position an Dennis Klose scheiterte. Bereits nach 44 Minuten wurde wegen eines heftigen Unwetters zur Halbzeit gepfiffen und die fehlende Minute nach der Pause nachgespielt.

Nach dem Wechsel hatten wieder die Gastgeber den besseren Start. Ein Schuss von Sebastian Stark verfehlte knapp das Denzlinger Tor (47.) und auch das Solo von Gian-Luca Wellhäuser brachte nichts ein. Der FC Denzlingen wurde wieder stärker und übernahm die Spielkontrolle. Nach 52 Minuten verfehlte Erdem Bayram eine flache Hereingabe knapp. Im letzten Drittel waren die Gäste nicht zwingend genug. Die mit viel Leidenschaft verteidigenden Gastgeber gewannen alle wichtigen Duelle in dieser Zone und so musste Dennis Klose wenig eingreifen. Die Hegauer hatten nach 68 Minuten durch Sebastian Stark eine gute Kontermöglichkeit, sein Abschluss war dann aber zu ungenau. Auf der Gegenseite rettete der eingewechselte Dominik Almeida mit einem guten Tackling vor einem einschussbereiten Gästestürmer (70. ). Auch der eingewechselte Arthur Fellanxa wurde in guter Abschlussposition noch rechtzeitig abgedrängt. Die Gastgeber verloren nach 86 Minuten Rene Greuter nach taktischem Foulspiel mit der Ampelkarte, wodurch er beim nächsten Spiel in Auggen fehlen wird. Nach einem abgewehrten Eckball für den FC Denzlingen (87.) bediente Sebastian Stark den mitgelaufenen Alen Lekavski, der mit dem 2:0 die Entscheidung erzielte.

Rielasingens Trainer Jürgen Rittenauer war zufrieden: „Nach einer starken ersten Halbzeit haben wir nach der Pause kämpferisch stark agiert. Mit zwölf Punkten aus den letzten fünf Spielen können wir optimistisch zum schweren Auswärtsspiel nach Auggen fahren.“

1.FC Rielasingen-Arlen: Klose (Tor); Kling, Almeida, Greuter, Bertsch, Winterhalder, Strauß, S. Stark (88. Heller), Lekavski (90. Mendes), Berger, Matt, Wellhäuser (68. Dietrich). – Tore: 1:0 (12.) Lekavski, 2:0 (87.) Lekavski. – SR: Grigorowitsch (Lahr). – Z: 130. – Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot (86.) für Rene Greuter (Rielasingen-Arlen).

FC Singen 04

SV Endingen

4:3 (3:1)

Bereits vor dem Anpfiff mussten die Gastgeber eine neue Hiobsbotschaft hinnehmen. Mit Nuradin Xani meldete sich der nächste verletzte Spieler ab. Die Gäste aus Endingen starteten dagegen furios in die Partie und hatten nach nicht einmal zwei Minuten Spielzeit eine Riesenchance, doch Singens Schlussmann Wind parierte mit einem tollen Reflex. Die Kaiserstühler übernahmen sofort das Kommando und hatten deutlich mehr Ballbesitz. So kam die 1:0-Führung für die Hausherren doch überraschend, als ein Jeske-Freistoß von Mottola mit dem Kopf ins Tor verlängert wurde (6.). Bereits vier Minuten später klingelte es erneut im Endinger Kasten. Nach einem blitzsauberen Konter über Gass und Körner erzielte Keller das 2:0 (10.). Singen überließ den Gästen die Räume und lauerte auf Konter. In der 17. Minute gab es eine Schrecksekunde für die Hohentwieler. Ein Freistoß segelte quer durch den Strafraum und plötzlich stand Torres völlig blank vor dem Singener Torwart. Mit Glück und Geschick verteidigten die Blau-Gelben die Führung. In der 31. Minute war die Singener Abwehr für einen kurzen Moment nicht im Bilde. Diese Unsicherheit nutzte Metzinger zum verdienten 2:1-Anschlusstreffer. Immer wieder sorgten die Standards von Endingen für große Gefahr im Singener Strafraum. So auch kurz vor der Halbzeit, als ein Eckstoß mit viel Glück geklärt werden konnte (42.). In der Nachspielzeit des ersten Abschnitts flog ein langer Ball Richtung Endinger Tor. Es kam zu einem Pressschlag 20 Meter vor dem Tor, der direkt vor das leere Endinger Gehäuse flog und von Keller nur noch eingeschoben werden musste (45.).

Im zweiten Abschnitt wurden die Hausherren etwas offensiver. Einen direkten Freistoß aus 20 Metern von Jeske konnte der Torwart bravourös abwehren (56.). Die Gäste aber steckten keineswegs auf und wurden in der 60. Minute belohnt: Nach einer Kopfballverlängerung durch Junker stand es nur noch 3:2. Die Singener wollten unbedingt den knappen Vorsprung über die Zeit retten, doch Metzinger sorgte mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag für das 3:3. Es schien, als könnten sich die Hegauer erneut nicht für eine kämpferisch hervorragende Vorstellung belohnen. In der Nachspielzeit zeigten die Gastgeber aber nochmals einen tollen Spielzug, der durch Kapitän Sven Körner zum 4:3 verwertet wurde. Grenzenloser Jubel herrschte nun beim Anhang der Blau-Gelben über drei hart erkämpfte Punkte. (mab)

FC Singen 04: Wind (Tor); Ferrone, Lang, Mottola, J. Spahija (65. Kohli), Notarpietro, Körner, Keller (82. Karaki), Jeske, L. Spahija, Gass. – Tore: 1:0 (6.) Mottola, 2:0 (10.) Keller, 2:1 (31.) L. Metzinger), 3:1 (45.) Keller, 3:2 (60.) Junker, 3:3 (84.) L. Metzinger, 4:3 (90.+3) Körner. – SR: Brombacher (Kandern). – Z: 170.

SV Linx

FC 03 Radolfzell

2:3 (1:0)

Auf tiefem Geläuf startete der SV Linx offensiv in das Spiel und setzte sich in der Radolfzeller Hälfte fest. Nach einem Foul in der 5. Minute kam der Freistoß für die Gastgeber in den Radolfzeller Strafraum, wo der Linxer Torjäger Rubio goldrichtig stand – 1:0. Die Platzherren machten so weiter, erst nach 15 Minuten spielte Radolfzell besser mit und hatte nun auch seine erste Chance. Linx kam aber wieder stärker auf und zwang den FC 03 Radolfzell, lange Bälle zu schlagen, welche aber problemlos abgefangen wurden. Dann die 39. Minute: Bei der bis dato besten Linxer Chance nach einem guten Konter kam Venturini zum Abschluss, doch der Ball ging an den Pfosten. In der 43. Minute dann die nächste Möglichkeit für Linx durch Henkel, aber der Ball landete wieder nicht im Tor. Somit ging es mit einer knappen Führung für die Gastgeber in die Kabinen.

Die erste Viertelstunde nach der Pause war turbulent. Radolfzell spielte nun offensiver und kam zum Erfolg. Nach einem Freistoß in der 46. Minute kam der Ball auf den Kopf von Niklas Aichem und dieser konnte zum Ausgleich einköpfen. Linx antwortete in der 54. Minute mit Klemm, der eine Flanke zur erneuten Linxer Führung einköpfte. Vom Anspiel weg spielte Radolfzell druckvoll Richtung Linxer Tor und Tobias Krüger konnte nur eine Minute später auf 2:2 stellen. Nun entwickelte sich ein Spiel, das hin und her wogte. Dann in der 64. Minute ein Traumtor für den FC 03 Radolfzell: Nach einem Pass von Krüger über die Abwehr nahm Stricker den Ball perfekt an und schoss zur Führung ein. Linx wollte nun den Ausgleich und war nun wieder feldüberlegen, doch ließ der FC Radolfzell so gut wie keine klaren Chancen zu und setzte seinerseits auf Konter. In der 77. Minute dann ein Kunstschuss von Krüger ans Kreuzeck, Strickers Nachschuss konnte gerade noch geklärt werden. Der SV Linx bot jetzt alles auf, der FCR stand aber sehr gut und sicherte sich den überraschenden Sieg. (km)

FC 03 Radolfzell: A. Hoxha (Tor); Ranzenberger, Hepfer, Stricker, D. Hoxha, Luma, Aichem, Krüger, Schmidt (54. Blessing), Hlavacek, Wehrle. – Tore: 1:0 (5.) Rubio, 1:1 (46.) Aichem, 2:1 (54.) Klemm, 2:2 (55.) Krüger, 2:3 (64.) Stricker. – SR: Pacher (Brigachtal). – Z: 120.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Schwimmen
Volleyball
Schwimmen
Ringen
Fußball
Fußball
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren