Ein Turnier der Extraklasse in Radolfzell

Linda Marschall (Gnadental) gewinnt beim Turnier des RC Bodenseereiter, das bestens besucht war

Reiten: Es war ein Turnier nach Maß, das 44. in Radolfzell. Viele knappe und spannende Entscheidungen fielen in den 22 Prüfungen. Die Reiter aus ganz Baden-Württemberg und der Schweiz schenkten sich über die fast drei Turniertage nichts.

Der erste Höhepunkt des Turniers, eine Prüfung der Klasse S am Samstag, endete gleich mit einem Ergebnis von Seltenheitswert. Gleich zwei Reiterinnen kamen auf Platz eins. Helga Stotmeister, Allensbach, auf „Di Napoli“ und Angela Kraut, Balingen, auf „Royal Ulan“ kamen am Ende ihrer Prüfung auf exakt die gleichen Wertnoten. Mit sehr hohen 828,5 teilten sie sich den Sieg. Geringe Abstände bis zum sechsten Platz zeigten, wie hoch die Qualität dieses Starterfeldes war. Am Rande bemerkt sorgte der Start von Angela Kraut für hohen Besuch aus der Landespolitik. Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut reiste privat an, um den Sieg ihrer Schwester zu sehen.

Das enge Ergebnis dieser Prüfung ließ für Sonntag eine spannende Revanche erwarten, da doch einige Reiter mit ihren Leistungen unzufrieden waren und nun hofften, sich am Sonntag bei der abschließenden S-Prüfung besser in Szene setzen zu können.

Die Springreiter ließen es bei diesem Turnier etwas „gemächlicher“ angehen. In verschiedenen A- und L-Prüfungen konnte immer wieder ein anderer einen Sieg verbuchen. Beim ersten M-Springen des Turniers am Samstagabend zeigte Christian Wieber aus Singen mit einem klaren Siegerritt, dass mit ihm für das abschließende Springen, den „Großen Preis vom Bodensee“, sehr wohl zu rechnen sein würde.

Der Sonntag versprach viel Spannung – und es wurde spannend. Zunächst gingen die S-Dressurreiter ins Viereck. Hier zeigte sich, dass das Alter im Dressurreiten nicht die ganz große Rolle spielt. Willy Schetter, Waiblingen, einer der ältesten Teilnehmer, setzte sich klar und deutlich durch. Gerade die Gangarten und die Traversalen gaben hier den Ausschlag. Die Siegerin des Vortages, Angela Kraut, wurde mit fast 40 Punkten Rückstand Dritte.

Bei den Springreitern stand zum Abschluss eine M-Prüfung mit Siegerunde auf dem Programm. Nachdem 23 Reiter an den Start gingen, hieß dies, dass nur die besten sechs ins Stechen kommen würden. Nachdem schon nach zwölf Teilnehmern bei sechs die Null stand, bedeutete dies für die folgenden Teilnehmer: Auch bei ihnen musste die Null stehen – und eine schnelle Zeit.

Linda Marschall, Gnadental, präsentierte sich sowohl im Vorlauf als auch in der Siegerrunde am besten. Wobei sie etwas vom Pech einer anderen Reiterin profitierte, die einfach den letzten Sprung ausließ.

Das Turnier des RC Bodenseereiter Radolfzell wurde einmal mehr dem Ruf, das „kleine“ Donaueschingen zu sein, gerecht. Tausende von Zuschauern verfolgten das Turnier, dessen Tage gezählt zu sein scheinen. Es wäre schade um eines der ältesten und bekanntesten Turniere der Region.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Fußball
Fußball
Handball
Halbmarathon
Fußball
Handball
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren