Frauenhandball Ein Feiertag für den SV Allensbach

Die Allensbacher Drittliga-Handballerinnen haben sich den ersten Saisonsieg geholt. Der 22:19-Erfolg gegen den TuS Metzingen war aber hart umkämpft

Handball, 3. Liga Frauen

SV Allensbach - TuS Metzingen 22:19 (9:7)

Im zweiten Heimspiel der Saison am Tag der Deutschen Einheit haben sich die Allensbacherinnen in einer umkämpften Partie gegen die Bundesligareserve des TuS Metzingen die ersten Punkte in der neuen Saison erspielt.

Zu Beginn der Partie setzten die defensiv sehr aggressiv agierenden Allensbacherinnen die TuS Metzingen unter Druck und hinderten die Gäste am Torabschluss. SVA-Keeperin Stephanie Lukau leistete dazu ihren Beitrag und parierte unter lautem Jubel und mithilfe des Innenpfostens einen Siebenmeter. „Sandra Reichmann hat da einen sehr guten Job gemacht“, lobte Teamchef Oliver Lebherz seine Kollegin in Hinblick auf die Abwehrarbeit seiner Mannschaft. „Ich war sehr zufrieden mit unserer Defensive, wir haben nur 19 Gegentore bekommen“, freute sich Lebherz. Allerdings belohnte sich seine Mannschaft in den Anfangsminuten nicht für die gute Defensivleistung. Gleich vier Mal werfen die Allensbacherinnen in den ersten neun Minuten vorbei – die Gäste nutzten dies in der 10. Minute dankbar mit dem 2:3 aus. Dann kamen unliebsame Erinnerungen an das Spiel gegen Haunstetten hoch. Statt eine Überzahl zu nutzen, gerieten die Gastgeberinnen mit 2:4 in Rückstand – die Allensbacher Ausbeute in Überzahl ist noch ausbaufähig in der neuen Saison. „Wir waren noch etwas verunsichert, wussten nicht, wo wir wirklich stehen“, kommentierte Lebherz die schwache Offensivleistung seiner Mannschaft zu Beginn der Partie.

Dann aber gewann die Mannschaft vom Bodensee die Überhand und wurde treffsicherer, und dies führte im Verbund mit den starken Paraden der gut aufgelegten Torhüterin Stephanie Lukau zur 9:7-Halbzeitführung.

Im zweiten Spielabschnitt blieb Allensbach weiter in Front, auch dank Stephanie Lukau, die gleich zwei Siebenmeter hintereinander entschärfte. Die Gäste steckten jedoch nicht auf und machten die Partie spannend, doch engagierte Allensbacherinnen und vor allem die treffsichere Siebenmeter-Schützin Nadja Greinert (fünf von zehn Toren) wollten sich die Führung nicht mehr nehmen lassen, sodass sich die Gastgeberinnen in der 56. Minute mit 19:16 etwas absetzen konnten. Und die Truppe des Trainerduos Reichmann/Lebherz behielt in den letzten Spielminuten die Nerven, und so traf Julia Willauer in der 59. Minute zur 21:17-Vorentscheidung. „Der Heimsieg war eine kleine Erlösung“, freute sich Teamchef Lebherz über die ersten Punkte und den Erfolg seiner Truppe, und fügte hinzu: „Die Mannschaft hat auf diesen Erfolg hingearbeitet“.
 

SVA Allensbach: Wörner, Ludwig, Lukau (Tor); Lizureck, Person, Rothmund (5), Willauer (5), Müller (2), Bickel, Greinert (10/5), Hotz, Gaus, Hübner, Scholl. – Z: 250.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Handball
Handball
Turnen
Handball
Handball
Volleyball
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren