Ravensburg Versöhnlicher Abschluss nach enttäuschender Eishockeysaison

Ravensburg Towerstars verabschiedeten sich in die Sommerpause. Erste Personalmaßnahmen sind beschlossen. Die Trainerentscheidung soll bald folgen beim Eishockey-DEL-2-Klub.

Eishockey-DEL-2: Die Saison 2016/17 der Ravensburg Towerstars ist endgültig Geschichte. Am Sonntagmittag kamen noch einmal mehr als 200 Fans ins Restaurant der Ravensburger Eissporthalle, um die letzte Gelegenheit zum Plausch mit Spielern und für Erinnerungs-Selfies zu nutzen. Zur Eröffnung zog die Klubführung nochmals Bilanz „Wir können natürlich alles andere als zufrieden sein, es wurden Fehler gemacht und die werden wir in Ruhe analysieren“, sagte Geschäftsführer Rainer Schan. Nicht zufrieden, aber mit dem Wunsch nach differenzierter Kritik, zeigte sich auch Frank Kottman, Vorsitzender des Gesellschafterbeirats. „Wir dürfen jetzt nicht alles schlecht machen, womit wir die Jahre zuvor erfolgreich waren“, sagte er und gab zu bedenken, dass es Klubs in der Liga mit inzwischen doppelt so hohem Personaletat gibt. Bei den Towerstars blieb dieser aber die vergangenen Jahre konstant.

Eine wichtige Rolle soll bei der Planung für die nächste Saison ein neuer Trainer spielen. Da wollte Schan zwar noch keinen Namen nennen, man sei allerdings mit einem absoluten Wunschkandidaten so gut wie einig. „Wir sind soweit, dass wir eventuell schon nächste Woche einen Vertrag unterschreiben können. Es müssen allerdings noch ein paar Details mit dem Klub geregelt werden, bei dem er noch beschäftigt ist“, ergänzte der Geschäftsführer. Der künftige Coach soll vollen Handlungsspielraum bei der Kaderzusammenstellung haben.

Rainer Schan gab den Fans aber dennoch einen Überblick über Spieler, die noch einen gültigen Vertrag haben. Neben Torhüter Jonas Langmann und den Stürmern Brian Roloff, Vincenz Mayer, Daniel Schwamberger sowie Daniel Pfaffengut zählen auch die Defensiv-Akteure Sören Sturm und Kilian Keller dazu, der Grundstock der nächsten Saison. Letzterer will die derbe Saison schnell abhaken, um sich voll auf die nächste Spielzeit zu konzentrieren. „Ich fliege jetzt erst einmal mit meiner Freundin in Urlaub, dann werde ich alsbald mit dem Sommertraining starten“, sagte der 23-Jährige nach seiner zweiten Saison in Ravensburg.

Bekannt gegeben wurden die ersten zwei Neuzugänge, die schon unter der Ära des verstorbenen Trainers Toni Krinner geplant waren. So wechselt mit Thomas Supis vom DEL-Klub Krefeld ein gebürtiger Schwenninger nach Ravensburg. Der 25-Jahre alte und 1,86 Meter große Allrounder gilt als sehr gut ausgebildet, lange Zeit durchlief er die Kaderschmiede der Eisbären Berlin, stand schon in 191 Pflichtspielen in der DEL im Kader. Als Neuzugang bestätigt wurde auch der deutsch-slowakische Außenstürmer David Zucker. Er kommt ebenfalls aus der DEL und war zuletzt beim Quereinsteiger Bremerhaven unter Vertrag. Dort war er ein Jahr zuvor in der DEL 2 im Team und verbuchte in 57 Pflichtspielen 53 Scorerpunkte.

Dass bei den Versteigerungen sowohl alle getragenen Hauptrunden-Jerseys als auch die Pre-Play-off-Trikots zu ordentlichen Summen unter den Hammer kamen, zeigt, dass die eingefleischten Ravensburger Eishockeyfreunde auch nach solch einer Saison zu Klub und Team stehen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Towerstars Ravensburg: Im SÜDKURIER-Themenpaket finden Sie alle Berichte und Bilder zu den Towerstars. Die Ravensburger Eishockeymannschaft spielt in der 2. Bundesliga.

Zur aktuellen Tabelle
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren