Regionalsport See Ost Steve Reger: Wenn die "eigene Kiste funktioniert"

Die TSG Ailingen spielt am Sonntag das Kreisliga-A-Derby gegen Fischbach-Schnetzenhausen. Beide Fußballmannschaft brauchen die Punkte.

Fußball-Kreisliga A, Staffel 2: TSG Ailingen – SGM Fischbach-Schnetzenhausen (Sonntag, 15 Uhr). – Noch hat die TSG Ailingen ein Problem: „Mit jugendlichem Leichtsinn“ geht es „mal auf, mal ab“, umschreibt Trainer Steve Reger die Resultate der vergangenen Wochen. Einem Erfolg über den VfB Friedrichshafen II ließ der Aufsteiger dann prompt ein 0:2 am vergangenen Sonntag gegen einen FC Dostluk Friedrichshafen folgen, der sich völlig anders präsentiert als in manchen Punkterunden zuvor. Stabil und erfolgreich, weil keine Urlauber ersetzt werden müssen.

Dabei hatte Reger in den ersten 15 Minuten seine Elf „gut anlaufen“ gesehen, sie habe den „Gegner im Griff“ gehabt. Die Jugend aber machte sich dann durch einen „unglücklichen Strafstoß“ das Leben selber schwer, musste diesem Rückstand hinterherlaufen. Gegen ein „defensiv starkes“ Dostluk blieben die „schönen Nadelstiche“ (Reger) aus, die Umstellung auf noch mehr Angriffsfußball führte dann dazu, dass „wir in einen Konter“ gelaufen sind.

Dabei hätten die Gastgeber schon gern einen Punkt mitgenommen, die Bilanz gewonnene und verlorene Spiele etwas verbessert. Noch bleibt die TSG Ailingen in der „gefährlichen“ Zone, muss jetzt verlorenes Terrain zurück holen. Am Besten schon am Sonntag gegen die SGM Fischbach/Schnetzenhausen. Gegen einen Kontrahenten, der „auch Punkte braucht“, weiß Reger, dass sich seine Elf auch dieses Mal keine Ballverluste wie beim 0:2 gegen Dostluk erlauben darf. „Auch die haben zu strampeln“, warnt Reger vor allzu laxem Umgang mit Ball und Gegner. Zu verschenken hätten die Fischbacher eben auch nichts. Und weil bei seiner Mannschaft „auswärts zu wenig passiert“, muss in den Heimspielen für die Zähler in einer derzeit noch sehr engen Staffel 2 gesorgt werden.

Steve Reger ist zuversichtlich, dass das auch möglich ist. Serkan Buz, der Coach des FC Dostluk, hat das sportlich fair (Reger: „Respekt vor seinem Statement“) in seiner Bilanz des 2:0-Erfolges angesprochen, was der Ailinger Trainer schon lange weiß: Die TSG Ailingen hat eine starke Mannschaft. „Dass wir es besser können als zuletzt gegen Dostluk, haben wir in der Saison schon bewiesen“, sagt Reger. Und wenn der jugendliche Leichtsinn erst einmal aus der Mannschaft verbannt ist, „die eigene Kiste funktioniert“, dann sind sich Trainer und Team sicher, dass gegen die SGM Fischbach/Schnetzenhausen dem Ab das Auf folgt.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren