Jedes Spiel ein Finale für die TSG Ailingen

Für die Kreisliga-A-Handballer der TSG Ailingen geht es nun langsam auf die Zielgerade im Rennen um die vorderen Plätze. Nachdem Tabellenführer TV Weingarten II vergangenes Wochenende unerwartet Punkte gegen den Tabellenvorletzten Dornbirn liegengelassen hat, steht die TSG punktgleich auf Rang zwei.

Handball-Kreisliga A: MTG Wangen III – TSG Ailingen (Samstag, 14.10 Uhr, Argensporthalle). – (kst) Für die TSG geht es nun langsam auf die Zielgerade im Rennen um die vorderen Plätze. Nachdem Tabellenführer TV Weingarten II vergangenes Wochenende unerwartet Punkte gegen den Tabellenvorletzten Dornbirn liegengelassen hat, steht die TSG punktgleich auf Rang zwei. „Es sind noch vier Spiele zu spielen, die alle als Endspiele um die Meisterschaft zählen“, erklärt TSG-Trainer Peter Rossi. „Mit der MTG treffen wir auf eine routinierte Mannschaft, die zu Hause immer schwer einzuschätzen ist. Man weiß nie, wer aufläuft.“ Nachdem sich Ailingen gegen Isny vor allem im Angriff schwergetan hat, muss sich die Mannschaft unbedingt steigern, um die Punkte mit an den See zu nehmen und nicht die erste Niederlage 2017 hinnehmen zu müssen. Der Einsatz von Rückraumspieler Manuel Kuttler und der von Karsten Freise ist nach Verletzungen äußerst fraglich. „Der übrige Rückraum muss sich beweisen. Ich hoffe aber auf erfahrene Unterstützung von Neuzugang Johannes Back.“

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren