Regionalsport See Ost HSG Friedrichshafen-Fischbach: Keine freien Würfe liegen lassen

Handball-Landesligist HSG Friedrichshafen-Fischbach trifft auf starkes Hohenems, Ravensburg hofft auf ersten Saisonsieg gegen Feldkirch.

Handball-Landesliga: HSG Friedrichshafen-Fischbach – HC Hohenems (Samstag, 20 Uhr, Bodenseesporthalle). – Nach einer durchwachsenen Leistung am vergangenen Wochenende in Feldkirch wollen die HSG-Handballer ihre ersten Saisonpunkte vor heimischem Publikum einfahren. Dabei steht die Mannschaft von Trainer Stephan Kummer vor einer schweren Aufgabe.

Der HC Hohenems spielt seit mehreren Jahren um die vorderen Plätze der Landesliga mit und ist darüber hinaus gut in die neue Saison gestartet. Mit drei Siegen aus vier Spielen gehört er derzeit erneut zu den Spitzenteams der Liga. Vor allem aus dem Rückraum entwickeln die Vorarlberger enorme Torgefahr und Durchschlagskraft.

Die HSG-Handballer müssen sich im Angriff, speziell in der Chancenauswertung, verbessern. In den vergangenen Spielen ließen sie einige freie Würfe vor dem Tor liegen. Trotzdem überzeugte die junge Mannschaft mit Zusammenhalt und Kampfbereitschaft, trotz der schwierigen Personalsituation. In der Abwehr gilt es, das Niveau wie an den vergangenen Partien auf das Parkett zu bringen. „Wir haben in den vorherigen Spielen eine gute Abwehr gestellt. Auch im Angriff haben wir gute Ansätze gezeigt, auf die müssen wir aufbauen.“ Verzichten muss die Mannschaft auf Janik Weisner und Markus Schöberl. Nach längerer Verletzungspause wird jedoch Tim Nothelfer wieder mit von der Partie sein.

TSB Ravensburg – BW Feldkirch (Samstag, 18 Uhr, Kuppelnauhalle Ravensburg). – Nach fünf Partien liegen die Oberschwaben mit 1:9 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Als Saisonziel hatten die Ravensburger zwar „nur“ den Klassenerhalt ausgegeben, dennoch rechneten sie nicht mit einer solch mageren Punkteausbeute zu diesem Zeitpunkt. Feldkirch ist es bislang nicht viel besser ergangen. Die Österreicher stehen nach zwei Unentschieden aus vier Spielen mit 2:6 Punkten ebenfalls tief im Tabellenkeller. Aus diesem Grund werden sie gegen Ravensburg alles daran setzten, den ersten Saisonsieg zu feiern. Ein Lichtblick für das TSB-Team dürfte die zweite Halbzeit im Spiel am Samstag gegen die TG Biberach sein. Während es zur Pause deutlich zurück lag, brachten die Rams den Favoriten nach einer bärenstarken Aufholjagd in der zweiten Hälfte an den Rand einer Niederlage. Letztendlich musste man sich nur knapp geschlagen geben. Sollte das Team um das Trainergespann Farkas/Herter am Samstag an diese Leistung anknüpfen können, ist ein Sieg gegen Feldkirch auf jeden Fall möglich.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren