Regionalsport See Ost Bodensee-Boxer mit großem Aufgebot

Aus Friedrichshafen, Langenargen und Ravensburg boxen 16 Faustkämpfer an den Internationalen Landesmeisterschaften von Baden-Württemberg in Ruit.

Boxen: Von heute bis Sonntag werden in der Sportschule Ruit die Internationalen Baden-Württembergischen Meisterschaften der Jugend ausgetragen. Gleichzeitig finden dort die Qualifikationen zur Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft der U 18 statt. In diesem Jahr sind das BT Langenargen, der VfB Friedrichshafen und das Champ Boxing Ravensburg mit 16 Jugendlichen so stark vertreten wie schon Jahre nicht mehr.

Valeri Quade, Trainer des Langenargener Boxteams, begleitet seine Kämpfer nach Ruit. Die 17-jährige Jacqueline Brugger steigt im Federgewicht zum ersten Mal in den Ring. Nach zweieinhalb Jahren Training fand Thomas Schuler, Trainer und Vorsitzender des Boxteams, dass es an der Zeit sei, dass die junge Mariabrunnerin ihr Debüt gibt. Ob Brugger danach als Wettkämpferin zur Verfügung steht, wird sich am Wochenende zeigen. „Es kommt ganz auf mein Gefühl im Ring an“, erzählt sie etwas nervös, „wenn ich im Ring kein gutes Gefühl habe, war das eine einmalige Sache und werde in Zukunft nur noch um fit zu bleiben trainieren.“

Ähnlich ging es Nur Selin Zabunoglu. 2014 musste sie sich bei ihrem Debüt geschlagen geben, tritt nun aber nach drei Jahren Kampfabstinenz zum zweiten Mal in den Ring. „Inzwischen bin ich nicht mehr so nervös und habe viel gelernt“, freut sich die 18-jährige Türkin auf die Meisterschaften. „2014 war Selin total überfordert“, bestätigt Schuler, „inzwischen ist sie reifer geworden und hat sich optimal, auch mit Sparrings mit Melike Meddur, vorbereitet.“

Melike Meddur, die gerade von den „Police and Fire Games“ aus Los Angeles zurück ist, freut sich nicht nur über ihre dort hart erkämpfte Silbermedaille. „Es war einfach toll, endlich wieder einmal boxen zu können. Es gibt bei uns nur wenige Frauen, die boxen, und so habe ich die Chance in Amerika genutzt. Meine Gegnerinnen waren sehr stark. Ich habe alles gegeben und bezwang zuerst eine Spanierin und dann eine Kanadierin. Meine letzte Gegnerin aus London war richtig stark. Sie ist Rugby-Spielerin und eine absolut starke Boxerin. Ich habe ganz gut mitgehalten, musste mich aber nach Punkten geschlagen geben, was aber nicht so schlimm ist“, strahlt Meddur immer noch. „Das alleine ist doch schon ein Erlebnis, Box-Legende Oscar De La Hoya zu treffen.”

Schwergewichtsmeister Christian Reich wird alles daran setzen, auch dieses Jahr den Titel nach Langenargen zu holen. Für den 17-Jährigen, der vor fünf Jahren zum Boxteam kam, ist Boxen eine Leidenschaft. „Mein Ziel ist es, immer der Beste zu sein und mich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Mit Tom, Valeri und Oli Schien konnte ich mich richtig gut vorbereiten.“

Ebenso gut scheint Arion Dautaj vorbereitet. 2015 wurde der Halbschwergewichtler Jugendmeister in der Gewichtsklasse bis 75 kg. „Ich bin richtig fit, habe hart trainiert, um Meister zu werden. Das ist das, was zählt“, berichtet der junge Lindauer. „Inzwischen habe ich gelernt, mich zu beherrschen. Als ich den einen meiner vier Kämpfen verlor, konnte ich noch nicht verlieren. Inzwischen habe ich das gelernt.“

Zum dritten Mal wird der 16-jährige Sascha Kiebler am Wochenende in den Ring steigen. Für den Halbschwergewichtler ist Boxen eine Challenge. „Für mich gilt es, beim Boxen eine Aufgabe zu meistern. Der Kampf Mann gegen Mann bedeutet für mich, sich zu messen und dabei herauszufinden, wer der Bessere ist“, berichtet Kiebler beim Abschlusstraining.

Das sechsköpfige Champ-Boxing-Team setzt sich aus der Halbfliegengewichtlerin Gloria Hochscheid, Baden-Württembergische Meisterin 2014, BVBW-Cup-Siegerin 2015, und Chanell Reinhardt im Weltergewicht, die bereits als Thai-Boxerin erfolgreich kämpfte, sowie dem Kadetten Akif Akkgöz, ebenfalls Weltergewicht, dem Fliegengewichtler Tilman Ferbar, Felix Osterbeck im Mittelgewicht und dem Kadetten Semik Basaran im Schwergewicht zusammen.

Nachdem die Aufbauarbeit des VfB Friedrichshafen im Frühjahr schon äußerst erfolgreich verlaufen war, schickt das Trainerteam Reinhard Erne, Rafael Sfischi und Angelo Tesoro in Ruit vier Baden-Württembergische und einen Vizemeister ins Rennen. Ebenso wie Kampfrichterobmann und Abteilungsleiter Klaus Kaibach hoffen die Trainer der Boxriege erneut auf mehrfaches Edelmetall.

Landesmeister Max Lehn wird alles daran setzen, seinen Titel zu verteidigen. Sein Bruder Leon, der sich trotz starker Leistung bei den vergangenen Meisterschaften im Finale knapp nach Punkten geschlagen geben musste, wird am Wochenende sein Können zeigen und nichts unversucht lassen, sich ganz nach oben zu kämpfen. Auch die Zwillingsbrüder Dennis und Anatolij Prijachkine sind als Meister am Start. Sie werden wie ihre Vereinskameraden vom ehemaligen Deutschen Jugendmeister Reinhard Erne inRuit betreut. Für den VfB Friedrichshafen steht ein weiteres Mal der Lindauer Secho Ayküz, der beim ehemaligen VfB-Boxer Tito Furtado und in dessen Boxschule trainiert, am Start.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren