Regionalsport See Ost Abschluss des Trainingslager ersäuft im Dauerregen

Mountainbiker des RSV Seerose Friedrichshafen im Jugend-Trainingslager in Laterns. Drei Tage im Haus des SC Schnetzenhausen gearbeitet.

Mountainbike: (kul) Ihr erstes Trainingslager absolvierte die Jugendgruppe des RSV Seerose Friedrichshafen in Laterns. Elf hoch motivierte Vereinsjugendliche im Alter von neun bis vierzehn Jahren nahmen während drei Tagen an dem minutiös vorbereiteten Trainingscamp im Haus des Skiclubs Schnetzenhausen teil. Während die RSV-Jugendleitung den perfekten organisatorischen Ablauf garantierte, wartete Jugendtrainer Luis Eisele mit einigen sportlichen Überraschungen auf.

Neben dem MTB-Fahren stand auch Tischtennis, Laufen und Trampolin auf seinem Programm. Auch fand er die Zeit, sich mit jedem Nachwuchsfahrer über Leistungsstand, Ziele und Motivation auszutauschen. Wie in den Mannschaften der „Großen“, war die Teamfindung und -bildung auch hier ein wichtiger Baustein im Ablauf dieses Trainingscamps. Herzstück war natürlich der Fahrbetrieb in den Bergen. Da wurden nun die zahllosen Trainingskilometer und Technikeinheiten der vergangenen zwei Jahre abgerufen. Neben anspruchsvollen Trails wurden auch mittelschwere Downhillpassagen gefahren. Dass dabei auch Stürze in Kauf genommen werden mussten, bedingt diese Sportart. Die davon betroffenen Jugendlichen steckten die Prellungen und Hautabschürfungen tapfer weg. „Wir sind keine Weicheier!“, so der einhellige Tenor der jungen Seerosen, dem sich der hoch zufriedene Jugendtrainer anschloss. Der Abschluss des Wochenendcamps sollte die 80 Kilometer lange Heimfahrt nach Friedrichshafen sein, die dem Training des gruppenorientierten Fahren dienen sollte. Wegen Dauerregen musste der Konvoi kurz vor Bregenz eingesammelt werden.

Was war nun das Ziel des Trainingscamps? „Nach zwei Jahren Grundlagenarbeit wollten wir Leistungsstand und Teamfähigkeit der Jugendgruppe abrufen. Mit dem gewonnenen Gesamtbild können wir bis 2018 vorplanen“, erklären Günter und Rosi Schreiber, die im RSV für Betreuung und Vereinsanbindung der MTB-Jugend zuständig sind. Die Seerose Friedrichshafen präsentiert sich mit seiner Jugendarbeit einmal mehr als der führende Radsportverein der Region. Dass die Erfolge seiner Profi- und Spitzensportler nur dank qualifizierter Jugendarbeit zustande gekommen sind, ist selbstredend. Mit dem Trainingscamp in Laterns wird daran nahtlos angeschlossen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren