Verkehrssünder aufgepasst! Wer es in Erwägung zieht, sich mit der Schaffhauser Verkehrspolizei anzulegen, sollte wissen, mit wem er es zu tun bekommt:

Die Straßen Schaffhausens werden nämlich unter anderem von der Verkehrspolizistin Fabienne Vonlanthen bewacht, die nicht nur im Streifenwagen schnell unterwegs ist.

Fabienne Vonlanthen hat am Sonntag, 31. Juli, die Goldmedaille im Halbmarathon bei den World Police and Fire Games in Rotterdam gewonnen. Somit darf sie sich mit Stolz „schnellste Polizistin der Welt nennen“, schreibt die Schaffhauser Polizei in einer Pressemitteilung.

Nach 21,1 anstrengenden Kilometern durch die Rotterdamer Innenstadt, vorbei am großen Kralingsee und entlang der Maaß wieder zurück, kam die Schweizerin als Erste über die Ziellinie und sicherte sich die Goldmedaille.

Der Funke entsprang beim Beginn der Polizeikarriere

Allerdings sei der Erfolg für Vonlanthen nicht über Nacht gekommen. Ihre Leidenschaft für den Laufsport entdeckte Fabienne Moniqu Vonlanthen, als sie begann, für den Eignungstest der Polizeischule zu trainieren, heißt es in der Mitteilung weiter. Seitdem tat sie es Forrest Gump gleich und hörte einfach nicht mehr auf zu laufen. Von der Hobbysportlerin entwickelte sie sich schnell zur Eliteläuferin.

Nicht zum ersten Mal erfolgreich

Dass sie in Rotterdam mit einer hervorragenden Leistung glänzte, war keine Einzeltat. Bereits 2021 erkämpfte sie sich bei den Schweizermeisterschaften den Sieg im Halbmarathon.

Wer also über Gesetzesverstöße im Schaffhausener Umland nachdenkt, muss damit rechnen, dass die schnellste Polizistin der Welt ihm stets dicht auf den Versen ist.

Das könnte Sie auch interessieren