Kurz vor 20 Uhr kam es Samstagabend in einer Mehrfamilienhauswohnung in Möhlin zu einer starken Rauchentwicklung. Die aufgebotene Feuerwehr
Möhlin konnte den Brandherd im Haus an der Austraße rasch lokalisieren und löschen. Eine der Bewohnerinnen wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Spitalpflege verbracht. Zwei darüber wohnende Personen dieses Mehrfamilienhauses wurden vorsorglich ebenfalls zur Kontrolle ins Spital verbracht. Der Brand dürfte durch eine Pfanne ausgelöst worden sein, die unbeaufsichtigt auf der eingeschalteten Herdplatte stehen gelassen wurde. Die betroffene Wohnung ist aktuell
nicht mehr bewohnbar.