Mit einer hochprozentigen und teuren Ladung ist eine Frau bei einer Kontrolle am Zollamt Rötteln in Hohentengen erwischt worden. Zöllner des Hauptzollamts Singen entdeckten kürzlich im Fahrzeug 16 Flaschen Whisky im Wert von insgesamt über 10.000 Euro.

Zöllner sehen Flaschen im Kofferraum

Nein, es gäbe keine Waren anzumelden: So lautete die Antwort auf die Frage der Kontrollbeamten beim Zollamt Rötteln, ob die Fahrerin denn etwas zu verzollen habe. Unglücklich für die Fahrerin des VW Golf: Die Zöllner konnten durch die Scheibe direkt in den Kofferraum sehen.

Was es da zu sehen gab? Mehrere Glasflaschen auf, deren Inhalt sich als edler Whisky entpuppte, wie es im Bericht des Hauptzollamts Singen heißt. Die Waren wurden laut Angaben des Zolls nicht angemeldet.

Warum hat die Frau Whisky dabei?

Auf Nachfragen der Zöllner gab die 32-Jährige an, die Spirituosen für eine Bekannte aus der Schweiz nach Deutschland bringen zu wollen, um sie hier zum Versand aufzugeben. Bei einer ersten Recherche stellten die Ermittler fest, dass sich der Wert der Whisky-Flaschen auf über 10.000 Euro belief.

Wegen des Nichtanmeldens der mitgeführten Waren wurde gegen die Frau ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Da eine Sicherheitsleistung in Höhe von rund 2000 Euro für die zu erwartenden Abgaben nicht gezahlt werden konnte, wurden die Spirituosen sichergestellt. (sk)

Das könnte Sie auch interessieren