Der Unfall ereignete sich am Montag um 17.20 Uhr in Mettauertal auf der Außerortsstrecke zwischen Hottwil und Wil. In einem Mitsubishi war eine 42-jährige Frau in Richtung Wil unterwegs, als sie auf die Gegenfahrbahn geriet. Dabei kollidierte sie frontal mit einem entgegenkommenden
Mercedes.

Die Straßenrettung der Feuerwehr musste die 42-Jährige aus ihrem demolierten Wagen bergen. Da der Verdacht auf schwere Verletzungen bestand, forderte die Ambulanz einen Rettungshelikopter an. Dieser flog die Frau ins Spital. Dieses konnte sie noch am Abend wieder verlassen. Hingegen zeigte sich, dass sie mit Führerausweisentzug belegt war und unter Alkoholeinfluss stand. Daher ordnete die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg eine Blutprobe an.

Eine Ambulanz brachte die Lenkerin des anderen Wagens zur näheren Untersuchung ins Spital. An beiden Autos entstand Totalschaden. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten blieb die Straße bis gegen 20 Uhr gesperrt. Die Feuerwehr leitete den Verkehr örtlich um.