Ein umgestürztes, 48 Tonnen schweres Kranfahrzeug hat am Freitagmorgen, 2. Dezember, auf einer Baustelle in Nussbaumen im Kanton Aargau einen erheblichen Schaden angerichtet. Wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt, wurde zum Glück niemand verletzt.

Schwerstarbeit an der Unfallstelle.
Schwerstarbeit an der Unfallstelle. | Bild: Kantonspolizei Aargau

Die Ursache ist ungeklärt

Eigentlich war das Schwergewicht gekommen, um Lasten zu heben, die auf einer Baustelle an der Hertensteinstraße gebraucht wurden. Dann kippte der fünfachsige 48-Tonner der Kantonspolizei zufolge kurz vor 10 Uhr aus bisher noch unersichtlichen Gründen zur Seite auf ein eingerüstetes Gebäude. Das Fahrzeug selbst sowie Gerüst und Hausfassade wurden beschädigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Weshalb das Kranfahrzeug zur Seite kippte, ist bislang ungeklärt. Die Polizei ermittelt noch.

Das Spezialfahrzeug bei der Bergung des Kranfahrzeugs.
Das Spezialfahrzeug bei der Bergung des Kranfahrzeugs. | Bild: Kantonspolizei Aargau

Hertensteinstraße stundenlang gesperrt

Für die aufwändigen Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die Hertensteinstraße komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr richtete eine Umleitung ein, wie die Polizei weiter schreibt. Beim Eingang der Nachricht um 14 Uhr seien die Arbeiten immer noch im Gang gewesen.

Patrouillen der Stadtpolizei Baden und Kantonspolizei Aargau sowie die Feuerwehren Obersiggenthal und Ehrendingen-Freienwil waren im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren