Kai Blandin

Fußball-Verbandsliga: FC 08 Villingen U21 – FC Denzlingen 3:1 (1:1). – Die Sorgenfalten von Daniel Miletic, Trainer der U21 des FC 08 Villingen, wurden von Tag zu Tag größer. Im ersten Spiel der Rückrunde gegen den FC Denzlingen musste er gleich auf mehrere Spieler verzichten, weil die entweder angeschlagen oder krank waren. So traten die Gastgeber mit einem Team an, das in dieser Formation noch nie so zusammengespielt hatte.

Kalte Dusche für Villingen schon nach zwei Minuten

Prompt folgte die kalte Dusche bereits in der zweiten Spielminute, als die Gäste nach einem langen Ball in die Spitze durch den mutterseelenallein gelassenen Leandro Einecker in Führung gingen. Nur wenig später hatte Denzlingen nach gleichem Strickmuster die Chance zu erhöhen, diesmal aber rettete Kevin Ehmann bravurös vor dem ehemaligen Villinger Erich Sautner.

U21 nimmt das Herz in beide Hände

Doch nach und nach formierte sich der FC 08, nahm das Herz in beide Hände und war fortan die spielbestimmende Mannschaft. In Minute 13 sah es so aus, als hätte Dominik Emminger den Zeitpunkt für den Abschluss bereits verpasst. Doch er spielte nach außen zu Yannick Spät und dessen Hereingabe verwandelte Samet Yilmaz zum verdienten Ausgleich. Während vom Gegner keine offensiven Aktionen mehr zu verzeichnen waren, besaß Villingen durch Gabriel Cristilli, Emminger oder erneut Yilmaz gute Möglichkeiten. „Schon da hätten wir in Führung gehen können, wenn nicht sogar müssen“, meinte Miletic anschließend.

Spät fackelte nicht lange beim 2:1-Führungstreffer

In Durchgang zwei waren gerade einmal 60 Sekunden gespielt, da zeigten die Gastgeber genau das, was ihr Trainer von ihnen sehen will. Schnelles, gradliniges Spiel mit nur wenigen Ballkontakten. Eingeleitet von Duncan Cunion ging Yilmaz bis zur Grundlinie, bediente punktgenau Spät und der fackelte nicht lange. Es folgten wütende Angriffe von Denzlingen, denen aber in letzter Konsequenz die Präzision fehlte. Villingen verteidigte mit viel Leidenschaft, hielt die Räume eng und versuchte mit Kontern für die Entscheidung zu sorgen. Doch hier vergaben zunächst Emminger, später dann die eingewechselten Hadi Karaki und Jonas Zimmermann. Der es dann aber in der letzten Minute besser machte, als er sich die zweite Großchance nicht entgehen ließ.

Villinger Erfolg ist komplett verdient

„Der Sieg war komplett verdient. Der Gegner hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn er fünf oder sechs Tore kassiert“, war Miletic happy über den Dreier auf eigenem Platz. Gerade in Anbetracht der vielen Ausfälle im Vorfeld, die aber von den anderen Spielern des FC 08 mehr als kompensiert wurden.

Tore: 0:1 (2.) Einecker, 1:1 (13.) Yilmaz, 2:1 (46.) Spät, 3:1 (90.) Zimmermann. – SR: Redmann (Salem). – Z: 50.

FC 08 Villingen U21: Ehmann, J. Spät, Seemann, Schmid, Laatsch, Zeiser, Cunion, Cristilli (ab 58. Zimmermann), Y. Spät (ab 83. Kaya), Yilmaz (ab 87. Miletic), Emminger (ab 74. Karaki).

Videos, Storys und Infos zur Verbandsliga Südbaden finden Sie hier: