Fußball-Verbandsliga: SV Bühlertal – SC Pfullendorf 1:0 (0:0). – Der SC Pfullendorf war mit einem Minikader angereist, hatte mit David Fritz nur einen Feldspieler auf der Ersatzbank zu bieten. Trotz des dezimierten Kaders überraschten die Linzgauer dann aber mit einem ganz starken Auftakt.

Pfullendorf überrascht mit starker Anfangsphase

Die Gäste hatten das Spiel komplett im Griff, der Tabellenzehnte SV Bühlertal fand in der Anfangsphase überhaupt nicht statt. Felix Waldraff hatte in der 20. Minute eine Riesenchance, als er alleine aufs Tor zulief. Der Bühlertaler Torwart reagierte aber gut und verhinderte die Pfullendorfer Führung. Eine Viertelstunde später hatte Samuel Peter die Chance auf das 1:0, vergab aber ebenso. Waldraff hatte kurz darauf die Gelegenheit, erfolgreich abzuschließen, spielte aber quer auf Samuel Peter, der im Abseits stand. Die Gastgeber hatten eine Standardsituation kurz vor dem Pausenpfiff, die aber die Pfullendorfer Defensive nicht in Bedrängnis bringen konnte.

Auch nach dem Wechsel Pfullendorf das dominante Team

Auch nach dem Wechsel war der SCP das dominante Team. Felix Waldraff und Silvio Battaglia hätten diese Dominanz in Zählbares ummünzen können, ließen ihre Chancen aber liegen. Wie aus dem Nichts dann das 1:0 für die Gastgeber. Der SC Pfullendorf hatte den Ball in der Vorwärtsbewegung vertändelt, was Bühlertal zur überraschenden und bis dahin auch völlig unverdienten Führung durch Philipp Keller nutzte. Der SCP ließ sich zwar davon nicht schocken und hatte noch Chancen, um zumindest einen Teilerfolg zu erringen. Es blieb aber beim bitteren 0:1 aus Pfullendorfer Sicht.

Bittersüßes Fazit von Trainer Adnan Sijaric

Das bittersüße Fazit von SCP-Trainer Adnan Sijaric: „Ich bin stolz, was meine Mannschaft in Bühlertal geleistet hat. Die Jungs haben alles gegeben, wir hatten das Spiel komplett im Griff. Einzig mit der Chancenverwertung kann ich nicht zufrieden sein. Da wurden einige gute Möglichkeiten kläglich liegen gelassen. Und auch beim Gegentor haben wir uns nicht clever angestellt und den Gegner ohne Not ins Spiel gebracht. Schade, dass die Jungs sich für diese tolle Leistung nicht selbst belohnen konnten.“

SC Pfullendorf: Klockner (Tor); Waldraff, Neumaier, Zimmermann, Battaglia (81. Fritz), Behr, Marena, Konrad, Samuel Peter, Simunovic, Rauser. – Tor: 1:0 (69.) Keller. – SR: Gallus.

Alle Spielberichte der Fußball-Verbandsliga gibt es hier: