FC Auggen – SC Pfullendorf 2:2 (1:0) – Ein „leistungsgerechtes“ Remis bilanzierte SCP-Trainer Hakan Karosman in einer gutklassigen, sehr intensiv geführten Saisoneröffnungspartie. Sein Team versuchte von Anbeginn den Gegner mit forschem Angriffspressing unter Druck zu setzen.

Pech hatte dabei Neuzugang Daniel Niedermann, dessen Schuss nach knapp einer Viertelstunde an der Querlatte landete. Auggen vermochten sich allmählich besser aus der Umklammerung des Gegners zu befreien, verlagerte sich auf ein schnelles Umschaltspiel. Für den nächsten Aufreger sorgte der Auggener Jonathan Ehret, er hämmerte den Ball nach gelungener Einzelaktion aus 25 Metern ebenfalls gegen die Querlatte.

Pfullendorf dominierte nur durch Ballbesitz

Der SC Pfullendorf durfte zwar optische Dominanz und ein deutliches Plus an Ballbesitz für sich reklamieren, doch auch Stefan Zimmermann fehlte bei der zweiten Großchance nach 43 Minuten das nötige Abschlussglück, denn Auggens Schlussmann Stefan Lauer entschärfte den Ball aus 20 Metern mit starkem Reflex. Dafür schlug es in der dreiminütigen Nachspielzeit im Pfullendorfer Gehäuse ein: Ehret münzte ein Zuspiel von Yannis Kalchschmidt zum 1:0 um – die eiskalte Pausendusche für die Linzgauer.

Mehr Action in der zweiten Halbzeit

Gleich nach Wiederbeginn gelang es dann dem sich mit energischen Körpereinsatz durchtankenden Daniel Niedermann, einen Freistoß von David Fritz zum 1:1-Ausgleich in die Maschen zu köpfen. Jetzt war richtig Action im Spiel, beide Seiten drängten kompromisslos auf die Entscheidung. Felix Waldraff hätte nach 60 Minuten für den SC Pfullendorf nachlegen können, doch sein Winkel war zu spitz, um den Auggener Schlussmann zu überwinden.

Besser machte es Heiko Behr sechs Minuten später, er köpfte eine schöne Flanke von Christian Neumaier zur erstmaligen Gästeführung ein. Doch die Freude darüber währte nicht lange. Robin Rauser hatte Kalchschmidt im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoß verwandelte Moritz Walther zum 2:2 – SCP-Tormann Sebastian Willibald war fast dran. In der 93. Minute hatte Silvio Battaglia das 3:2 für die Gäste auf dem Schlappen, doch sein Freistoß war etwas zu hoch angesetzt.

Tore: 1:0 (45.+3) Ehret, 1:1 (50.) Niedermann, 1:2 (66.) Behr, 2:2 (69.) Walther (FE) – SR: Lindenmeier (Waltersweier) – Z: 180.

SC Pfullendorf: Willibald – Neumaier (82. Straub), Rauser (77. Mitchell), Niedermann, Marena – Fritz, Zimmermann – Waldraff, Behr, Aras (72. Bühler) – Battaglia (90.+3) Bulanik).

Infos und Storys zur Verbandsliga Südbaden finden Sie hier: