Fußball-Verbandsliga: FC 03 Radolfzell – FC 08 Villingen U21 (Samstag, 15.30 Uhr, Mettnaustadion). – Das große Endspiel um den Verbleib in der Verbandsliga Südbaden steht am Samstag zwischen dem FC 03 Radolfzell und dem FC 08 Villingen II an. Die Ausgangslage ist klar: Radolfzell benötigt einen Sieg, Villingen würde ein Unentschieden reichen. Nur dank des 1:0-Sieges am vergangenen Wochenende in Bühlertal haben die Mettnauer, die jetzt seit drei Spielen ungeschlagen sind, noch die Chance auf den Klassenerhalt. Villingen hatte zu Hause gegen den Tabellenletzten Endingen leichtes Spiel. In der alles entscheidenden Partie kann der FCR wohl mit der besten Aufstellung auflaufen und will Trainer Steffen Kautzmann, der nach dieser Saison aufhört, einen guten Abschied ermöglichen. Allerdings haben die Schwarzwälder den Vorteil, dass ihnen eine Punkteteilung reichen würde, während die Gastgeber nur bei einem Sieg an Villingen vorbeiziehen und auf einem Nichtabstiegsplatz landen könnten. Gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel hat Radolfzell in elf Duellen allerdings gerade mal 14 Punkte eingefahren. Nun hoffen die Mettnauer auf die Unterstützung der Fans und eine große Zuschauerkulisse im Finale. (km)

Das könnte Sie auch interessieren

SF Elzach-Yach – SC Pfullendorf (Samstag, 15.30 Uhr, Werner Gießer-Arena) – Der SC Pfullendorf hat seine Ambitionen im Titelrennen bekanntlich vorzeitig abschreiben müssen. Nach der dritten Heimniederlage ist nun auch der von Trainer Hakan Karaosman anvisierte fünfte Platz futsch, der dem SCP die Qualifikation für die erste Runde im Südbadischen Pokal erspart hätte. Steht also zum Saisonhalali eine lockere Kaffeeausfahrt in den Breisgau an? „Ich bin kein Ausflugsmensch, bei mir ist die Luft nicht raus“, widerspricht der Coach einem solchen Ansinnen. Seine Elf habe die absolute Pflicht, beim um zwei Zähler besser gestellten Ligasechsten nochmals alle verfügbaren Kräfte zu bündeln, dagegen zu halten und mehr Effizienz in den Offensivaktionen zu zeigen, um die bestmögliche Abschlussplatzierung zu erreichen. Hakan Karaosman pocht darauf, dass sich seine Elf auswärts etwas leichter tut und nebenbei drückt er den Radolfzellern fest die Daumen, damit sie in der Liga verbleiben können.

Derweil laufen beim Sportclub hinter den Kulissen emsige Planungen für die neue Saison, in der das Personalgrundgerüst beider Aktivenmannschaften für deutlich mehr Stabilität und Verstärkung garantieren soll. So werden gerade die Fühler nach dem früheren SCP-Jugendkicker und gewieften Abwehrmann Jonas Brändle ausgestreckt, dessen Vertrag beim Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach ausgelaufen ist.

Allerdings vermag der Pfullendorfer Coach einen Tatbestand nicht zu ändern: Der personelle Aderlass zum letzten Saisonauftritt ist erneut ziemlich groß, nachdem Robin Rauser, Bartosz Broniszewski, Nicola Guglielmelli, Jan Konrad und Samuel Peter allesamt passen müssen. (jüw)