Speedskating: Felix Rijhnen und Mareike Thum erzielten am vergangenen Sonntag zwei neue Weltrekorde auf dem Oval der Arena Geisingen auf. Während Rijhnen 39,932 Kilometer in einer Stunde absolvierte, stellte Thum, die für das Team Arena Geisingen startet, mit 34,336 Kilometer in einer Stunde ebenfalls einen neuen Weltrekord auf. Damit ist das Oval der Arena Geisingen aktuell das schnellste der Welt.

Zunächst ging die für das Team Geisingen startende Mareike Thum auf die Bahn. „Es war die wohl längste „Sportstunde“ meines Lebens. Nach 30 Minuten dachte ich tatsächlich mal ans Aufhören“, sagte die 29-Jährige. Vor allem die große Hitze in der Arena machte ihr zu schaffen. Diese war aber gewollt, denn wenn Luken, Türen und Tore geöffnet sind, kommt Wind in die Arena, und machen die Bahn langsamer. Nach dem erfolgreichen Weltrekordversuch waren alle Strapazen vergessen.

Anschließend folgte der ebenfalls aus Darmstadt stammende Felix Rijhnen. „Ich habe alles aus mir rausgeholt. Aber die letzten 15 Minuten waren schlimmer als ich es mir vorgestellt hatte““, so der 29-Jährige. Auch für ihn waren die Temperaturen in der Arena sehr hoch. Doch auch er wusste um die Vorteile der körperlichen Tortur: „Je heißer, desto schneller ist die Bahn“, erläuterte Rijhnen die Taktik der schweißtreibenden Sekundenhatz hinter verschlossenen Türen.