Fußball-Verbandsliga: FC 08 Villingen U21 – SV Kuppenheim (Sonntag 16 Uhr). Wenn alles doch so einfach wäre. Die nüchternen Zahlen besagen, dass die U21 des FC 08 Villingen in dieser Saison noch kein Heimspiel verloren hat, während der kommende Gegner vom SV Kuppenheim in der Fremde bislang noch sieglos ist. Die Rollen also klar verteilt? Mitnichten. Denn in der Gesamttabelle liegen gerade mal zwei mickrige Pünktchen zwischen den beiden Mannschaften.

Das könnte Sie auch interessieren

Kuppenheims Auswärtsschwäche ist nur eine Momentaufnahme

Ganz abgesehen davon denkt Villingens Trainer Daniel Miletic nur ganz ungern an die vergangene Spielzeit zurück, als es gegen eben dieses Team zwei Niederlagen setzte. Und last but not least kommt der Konkurrent mit der Referenz in den Friedengrund, Tabellenführer Pfullendorf die erste Niederlage überhaupt beigebracht zu haben. „Dass sie auswärts noch nicht gewonnen haben, ist eine Momentaufnahme. Kuppenheim verfügt über eine gute Mannschaft, die ihre Stärken in der Offensive hat und die ich in etwa mit Teningen vergleiche. Wollen wir also gewinnen, brauchen wir einen guten Tag“, sagt Miletic.

Dafür spricht auch, dass sich das Team von Trainer Lucca Strolz sehr ausgeglichen präsentiert. Die bislang 23 erzielten Treffer verteilen sich auf nicht weniger als zehn Spieler. Selbst wenn Emanuele Giardini mit sechs Toren aus dieser Masse heraussticht. Für Miletic aber noch lange kein Grund, ihm eine Sonderbewachung an die Seite zu stellen. „Wir müssen vielmehr schon im Mittelfeld gut gegen den Ball arbeiten, nicht erst in der letzten Kette. Um dadurch gefährliche Situationen gar nicht erst entstehen zu lassen“, gibt der Trainer als Devise aus. Gleichzeitig verweist er darauf, dass beide Mannschaften bislang relativ wenige Gegentore schlucken mussten. „Umso wichtiger wird sein, dass wir mutig nach vorne spielen und unsere Möglichkeiten effektiv nutzen“, so Miletic.

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Punkte für ein Polster

Personell kann er dabei aus dem Vollen schöpfen. „Alle Mann an Bord“, gibt er Trainer preis. Der die Serie von ungeschlagenen Heimspielen unbedingt fortsetzen möchte. Aus gutem Grund. „Wir haben bis zur Winterpause inklusive der Partie gegen Kuppenheim noch sieben Begegnungen zu bestreiten. Dabei wollen wir so viele Punkte wie möglich sammeln, um uns ein Polster zu verschaffen“, sagt Miletic. Da wären Zähler gegen den „Fast-Tabellennachbarn“ aus dem Landkreis Rastatt schon mal ein guter Anfang.