Fußball-Verbandspokal, 2. Hauptrunde: Türk. SV Singen – FC Furtwangen (Samstag, 18 Uhr). Mit dem einzig verbliebenen Bezirksligisten im Verbandspokal, dem Türkischen SV Singen, hat der FC Furtwangen auf dem Papier ein dankbares Los erwischt. Doch die Bregtäler sind gewarnt, denn die Hegauer setzten sich bereits gegen zwei Landesligisten durch.

In der Vorwoche gewann der Türkische SV Singen gegen Furtwangens Liga-Konkurrenten SC Gottmadingen-Bietingen 5:2. In der Quali-Runde führte Singen gegen den Landesligisten Türk. SV Konstanz mit 2:0, ehe das Spiel aufgrund eines Unwetters auf Wunsch der Konstanzer abgebrochen und später für Singen gewertet wurde. Somit rückte der Bezirksligist, der aufgrund potenter Geldgeber im Hintergrund noch weitaus höhere Ziele hegt, bis in die zweite Hauptrunde vor.

Aufgrund dessen spuckt Uwe Müller, Trainer des FC Furtwangen, im Vorfeld der Partie keine großen Töne: „Wir sind nicht in der Favoritenrolle. Türk. Singen ist sicher keine Bezirksliga-Mannschaft, sondern gespickt mit Verbands- und Oberliga-erfahrenen Spielern.“ Beispielsweise wechselte der ehemalige Villinger Marcel Simsek, der in der vergangenen Saison für Independiente Singen in 16 Spielen 37 Tore schoss, zum türkischen Verein in den Süden der Stadt. Uwe Müller warnt daher vor einer naiven Herangehensweise seiner Mannschaft. „Singen kann den Ball laufen lassen. Wenn wir dieses Spiel mitmachen, kann das nach hinten losgehen. Wir müssen mit Tugenden wie Kampf und Leidenschaft dagegenhalten und keinem Zweikampf aus dem Weg gehen“, kündigt der Trainer an.

Auf Personalebene sorgten die Rückkehrer Tim Geiger und Jan Meier zwar jüngst für Erleichterung bei den Bregtälern, allerdings wird letzterer aufgrund einer Zerrung genauso wie Jens Fichter (Knieprobleme und Urlaub) ausfallen. Uwe Müller sieht das Pokalspiel in Singen ohnehin vielmehr als weiteren Testlauf hinsichtlich des Saisonstarts am kommenden Freitag zuhause gegen den gegen FC Löffingen. Müller: „Wir wollen uns am Samstag gut verkaufen, Priorität hat aber die Landesliga. Da geht es um die Plätze.“

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.