Fußball-Oberliga: FC 08 Villingen – SGV Freiberg 1:2 (1:0). Gegen den als Titelfavorit gehandelten SGV Freiberg sah es lange danach aus, als könnte sich der FC 08 Villingen einen Punkt erkämpfen. Doch ein technisches Glanzstück entschied die Partie spät zugunsten der Gäste.

Im Vergleich zum 2:1-Auswärtssieg beim TSV Ilshofen änderte 08-Trainer Marcel Yahyaijan seine Startelf auf drei Positionen: Nico Tadic und Volkan Bak rückten für Damian Kaminski sowie Leon Albrecht in die Startelf. Zudem vertrat Marcel Bender den für die albanische Nationalauswahl nominierten Andrea Hoxha im Tor. Auf der Gegenseite stand der Ex-Villinger Flamur Berisha in der Startelf der Gäste.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Spiel benötigte keine Anlaufphase. Beiden Mannschaften unterliefen anfangs nervöse Fehler, die zu den ersten Gelegenheiten führten. Den Anfang machte Mauro Chiurazzi per Kopf in der vierten Minute nach Ecke von Keven Feger, verfehlte aber das Ziel. Die Kombination aus Ecke Feger und Kopfball Chiurazzi sollte im weiteren Verlauf des Spiels noch eine Rolle spielen. Auch die Gäste stellten sich bereits nur vier Minuten später im Villinger Strafraum vor: Der groß gewachsene Angreifer Dominik Salz, den der FC 08 in der gesamten ersten Hälfte nicht in den Griff bekam, köpfte aber unbedrängt übers Tor. Wiederum nur zwei Minuten später hatte Kamran Yahyaijan die erste Großchance der Partie, scheiterte mit seinem Flachschuss aus zehn Metern allerdings am gut reagierenden Freiberger Schlussmann Sven Burkhardt.

Nach etwa einer Viertelstunde stabilisierten sich die Gäste in der Defensive, übernahmen die Kontrolle über das Spiel und intensivierten ihre Offensiv-Bemühungen. Dabei machte der Sport- und Gesangsverein die Villinger Schwachstelle auf den Flügeln aus. Von dort aus suchten die Gäste mit ihren Flanken immer wieder den auffälligen Dominik Salz im Strafraum. Diese Taktik führte zu mehreren guten Gelegenheiten. Die beste davon vereitelte Torhüter Bender in Minute 31 mit einer starken Parade. In dieser Phase, als der FC 08 kaum noch aus der eigenen Hälfte kam, schlugen die Hausherren mit eiskalter Effizienz zu: Eine Feger-Ecke köpfte Mauro Chiurazzi in Minute 34 zur schmeichelhaften Villinger Führung ein. Diese gab den Nullachtern sichtbar Selbstbewusstsein, bis zur Pause gestaltete das Yahyaijan-Team die Partie ausgeglichen und setzte vereinzelt auch offensive Akzente.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch in der zweiten Hälfte hatten die Nullachter nach vier Minuten die erste gute Chance: Keven Feger scheiterte mit seinem Schuss an der rechten Pranke des SGV-Keepers. Im Gegensatz zur ersten Hälfte ließen sich die Schwarzwälder in der Folge jedoch nicht in der eigenen Hälfte einschnüren, sondern begegneten den Gästen in einem zeitweise temporeichen und offenen Schlagabtausch auf Augenhöhe.

Genauso überraschend wie die Villinger Führung fiel dann jedoch auch der Freiberger Ausgleich in Minute 65. Was in Hälfte eins schon ein gefährliches Mittel war, führte in diesem Fall zum Erfolg: Eine Flanke von rechts verwertete Dominik Salz per Kopf zum 1:1. Dieser Treffer hatte einen positiven Effekt auf das Selbstvertrauen der Gäste, die danach wieder das Kommando übernahmen und die Konterversuche der Nullachter meist schon im Ansatz unterbanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Der SGV gab sich mit der sich abzeichnenden Punkteteilung nicht zufrieden und rannte in der Schlussphase unermüdlich auf die Villinger Defensive an. Diese kämpfte aufopferungsvoll und ließ wenn dann nur nach ruhenden Bällen etwas zu. Vieles deutete auf ein Remis hin, als ein Geniestreich die Partie in Minute 86 entschied: Freibergs Jonathan Zinram brach auf der rechten Seite zur Grundlinie durch und bediente im Zentrum Salz, der den Ball mit der Hacke in die lange Ecke lenkte.

Da die Nullachter in den letzten Minuten keine zielgerichteten Angriffe mehr zeigten, setzte sich der SGV Freiberg insgesamt verdient mit 2:1 durch. Für den FC 08 ist es am dritten Spieltag die erste Niederlage. Am Samstag gastieren die Villinger um 15.30 Uhr beim FV Lörrach-Brombach.

Tore: 1:0 (34.) Chiurazzi, 1:1 (65.) Salz, 1:2 (86.) Salz. Zuschauer: 500. Schiedsrichter: Philipp Hofheinz (Niefern-Öschelbronn).

FC 08 Villingen: Bender – Tadic (54. Albrecht), Beha, Peters, Benz, Chiurazzi (81. Schiler) – Ovuka – Feger, Geng (72. Föll) – K. Yahyaijan (68. Kaminski), Bak.