Fußball-Verbandsliga: SV Endingen – FC 08 Villingen U 21 1:1 (1:1). – Die Heimelf fand besser in die Partie. Sie entpuppte sich schnell als ein aggressiver und unangenehm zu bespielender Gegner. Nach zehn Minuten flog ein hoher Ball durch die unsortierte Abwehr der Gäste direkt vor Marvin Baumer, der problemlos zum frühen 1:0 einnetzte.

Rückstand weckt Villingen U21 auf

Nach dem Rückstand kamen die Gäste jedoch immer besser in die Begegnung. Sie konnten nun Druck nach vorne entwickeln und erspielten sich zahlreiche Gelegenheiten zum Ausgleich. Dennoch fehlte ihnen in dieser Phase die entscheidende Effizienz. Erst ein durch Fabio Chiurazzi verwandelter Strafstoß in der Nachspielzeit der ersten Hälfte sorgte für den verdienten Ausgleichstreffer.

Villingen erhöht den Druck auf Endingen

Nach dem Seitenwechsel knüpfte die Auswärtself an die gute Offensivleistung des ersten Durchgangs an. Sie schaffte es, den Druck auf den Gegner nochmals zu erhöhen und war drauf und dran, das Spiel endgültig zu drehen. Ein Abseitstor und ein Lattentreffer waren nur zwei von vielen hochkarätigen Chancen, die nicht den Weg ins Tor fanden. Die Hausherren wurden nur noch durch Konter gefährlich, doch ein überzeugender Lavdrim Amiti hielt seinen Kasten sauber. Am Ende blieb es so beim 1:1, womit die Gastgeber nach dem engagierten Auftritt der Villinger besser leben können. – Tore: 1:0 (10.) Baumer, 1:1 (45.+1, FE) Chiurazzi.
SR: Speh (Walbertsweiler-Rengetsweiler). – Z: 100.