Eishockey: Die Wild Wings müssen am Wochenende auf Assistenztrainer Steffen Ziesche verzichten. Ein PCR-Test beim 49-Jährigen war positiv.

Steffen Ziesche begab sich nach einem positiven Testergebnis Anfang der Woche in die behördlich vorgeschriebene Isolierung. Der Verlauf gestaltet sich beim bereits geboosterten Berliner bislang mild und es geht ihm den Umständen entsprechend gut. „Ich fühle mich so weit okay und hoffe, dass sich der Krankheitsverlauf weiterhin gut entwickelt, damit ich schnellstmöglich aufs Eis und an die Bande zurückkehren kann“, sagt der Assistent von Schwenningens Chefcoach Christof Kreutzer.

Das könnte Sie auch interessieren

Alle Spieler und Teamitglieder der Wild Wings wurden nach dem positiven Testergebnis von Ziesche einer zusätzlichen PCR-Testung unterzogen, die ausschließlich negative Testergebnisse hervorbrachte. Somit kann der Trainings- und Spielbetrieb, nach Rücksprache mit den örtlichen Behörden, weiterhin fortgesetzt werden.