Eishockey: Die SERC Wild Wings Future haben auf den Wunsch von Alexander Dück, zum Deutschen Eishockey Bund zu wechseln, reagiert und mit Marc Garthe bereits einen neuen Trainer für die U17 verpflichtet. Der am 20. Mai 1966 geborene Garthe wird somit Nachfolger für das Team in der Division I Süd. In Schwenningen unterschrieb der Deutsch/Kanadier einen Zweijahresvertrag.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Vater dreier Kinder bringt in Sachen Nachwuchsarbeit sehr viel Erfahrung mit nach Schwenningen. Marc Garthe besitzt die mittlerweile größte Eishockeyschule Deutschlands mit Sitz in Braunlage/Harz in Niedersachsen. Gegründet hat er diese nach seiner aktiven Karriere als Spieler und Trainer im Jahr 2014.

Das könnte Sie auch interessieren

Seither veranstaltete er mit seiner Schule unzählige Camps in vielen Orten in Deutschland, aber auch im Ausland, wie zum Beispiel in Belgien. Mit seinen Auswahlteams nahm er regelmäßig erfolgreich an großen Turnieren teil. Auch am weltweit größten Nachwuchsturnier dem Quebec International PW Turnier hat Marc mit seiner Auswahl bereits teilgenommen.

Garthe der seinen Sohn Noah mit zur U17 bringt, freut sich sehr auf die neue Aufgabe und möchte an die vergangenen Erfolge der SERC Wild Wings Future nahtlos anknüpfen und die Spieler weiter voranbringen. Gerade im Leistungsbereich mit den professionellen Strukturen der Wild Wings Future sieht Garthe sehr großes Potential.

Das könnte Sie auch interessieren

Wayne Hynes, Sportlicher Leiter der SERC Wild Wings Future, glaubt dass der neue Mann in der Lage ist, einzelne Spieler und die gesamte Mannschaft weiter zu entwickeln und besser zu machen. „Wir glauben daher, dass er die sehr gute Arbeit von Alex Dück bei der U17 nahtlos fortführen wird.“