Fußball-Verbandspokal, 1. Hauptrunde: FC BräunlingenFC 08 Villingen (Samstag, 17 Uhr). Das ungleiche Duell mit drei Spielklassen Unterschied hat mit dem FC 08 Villingen einen haushohen Favoriten, für den ein Sieg Pflicht ist. Auf der anderen Seite will ein Bräunlinger Neuzugang alten Bekannten ein Bein stellen.

Welchen Anreiz der südbadische Verbandspokal besitzt, weiß man in Villingen nur zu gut. Schließlich zog der FC 08 in den vergangenen vier Spielzeiten dreimal ins Finale ein, brachte den Pott zweimal nach Hause und durfte sich dank der Teilnahme am DFB-Pokal über satte Mehreinnahmen freuen. Auch in dieser Spielzeit zählen die Nullachter zum Favoritenkreis für den Pokalsieg. Heißester Anwärter auf den Titel ist für Villingens Trainer Marcel Yahyaijan jedoch eine andere Mannschaft: „Der Bahlinger SC ist als Regionalligist der Favorit. Dann gibt es mit Oberachern, Linx und auch Villingen noch Vereine, die eine Rolle spielen können. Wir wollen so weit wie möglich kommen. Letztlich ist der Pokal aber ein offener Wettbewerb mit eigenen Gesetzen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Genau deshalb nimmt Yahyaijan den krassen Außenseiter FC Bräunlingen sehr ernst: „Ob Bezirks- oder Verbandsligist macht für uns keinen Unterschied. Wir müssen als höherklassiger Verein gewinnen, das erwartet jeder von uns. Daher werden wir dieses Spiel mit 100-prozentiger Ernsthaftigkeit angehen“, betont Yahyaijan. Für den Coach ist die Zeit für Experimente vorbei. Der 28-Jährige wird am Samstag jene Elf auf den Platz schicken, die sich in der bisherigen Vorbereitung einen Einsatz am meisten verdient und bislang den stärksten Eindruck hinterlassen hat. Mit 16 Spielern fährt der FC 08 ins Bräunlinger Otto-Würth-Stadion.

Das könnte Sie auch interessieren

Einer davon könnte Leon Albrecht sein. Als Entdeckung der Vorbereitung darf sich der Angreifer berechtigte Hoffnung auf einen Einsatz machen. Das erst 18-jährige Eigengewächs, das eigentlich für die U23 eingeplant war, hinterließ beim Trainerteam bislang einen glänzenden Eindruck. Albrecht kam bei allen drei Testspielen des Oberliga-Teams zum Einsatz und wird für seine positive Entwicklung belohnt. „Leon macht es richtig gut. Er ist auf einem hohen Niveau. Es ist nicht ausgeschlossen, dass er in Bräunlingen eine Chance erhält“, sagt Yahyaijan. Hinter dem Einsatz von Daniele Bruno (Knöchelprobleme) steht noch ein Fragezeichen. Harry Föll (Zerrung im Oberschenkel) wird wohl ausfallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf der Gegenseite sind die Erwartungen des FC Bräunlingen nicht an ein Ergebnis gekoppelt. „Wir wollen mutig spielen, unser Bestes geben und zeigen, was wir können. Es ist für uns ein Zusatzspiel, auf das wir uns sehr freuen“, sagt Spielertrainer Tevfik Ceylan. Der Mittelfeldakteur kickte neun Jahre lang für den FC 08 Villingen, ehe der 27-Jährige in diesem Sommer einen Posten als Spielertrainer beim FC Bräunlingen antrat. Gegen seine alten Kollegen wird Ceylan definitiv auflaufen. „Es wird sicher schön, gegen den alten Verein zu spielen“, blickt Ceylan voraus. Sicher nicht spielen werden auf Bräunlinger Seite hingegen die verletzten Eric Reichmann und Ebrar Samcar. Der Sieger der Partie trifft auf den Sieger der Partie SV Geisingen gegen FC Neustadt.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.