Ringen, Verbandsliga: SV Triberg – SV Eschbach 28:8 – „Unsere Ringer sind motiviert bis in die Haarspitzen“, sagte Tribergs Trainer Kai Rotter vor dem Verbandsliga-Spitzenduell Zweiter gegen Dritter. Seine Athleten ließen den Worten Taten folgen und schickten die Gäste aus dem Breisgau mit einer heftigen Packung auf die Heimreise.

Die Einzelkämpfe:

57 kg: Lukas Benzing holte kampflos die ersten vier Zähler für Triberg, da Eschbach die leichteste Gewichtsklasse nicht besetzte (Gesamtstand: 4:0). 130 kg: Mirco Lemaic – Florian Läufer 4:0 – Lemaic legte erneut seinen Gegner auf die Schultern. Nach knapp zweieinhalb Minuten und hoher Führung des Tribergers war der Kampf beendet (8:0). 61 kg: Jonas Benzing – Marius-Ionut Blindu 0:2 – Benzing verkaufte sich gut und hielt die Punktniederlage in Grenzen (8:2).

Das könnte Sie auch interessieren

98 kg: Hojjatollah Sarivi – Johannes Scherer 4:0 – Sarivi dominierte den Kampf und wurde in der fünften Minute Überlegenheitssieger (12:2). 66 kg: Vitalie Bunici – Timo Schweizer 4:0 – Bunici ließ den nächsten überhöhten Sieg folgen. Sein Erfolg stand bereits in der vierten Minute fest (16:2). 86 kg: Dorian Becker – Stefan Scherer 4:0 – Becker fackelte nicht lange und legte seinen Gegner nach 26 Sekunden auf die Schultern (20:2). 71 kg: Luca Lauble – Tim Schuler 4:0 – Lauble sorgte für den nächsten Vierer der Gastgeber. Nach zwei Minuten und 23 Sekunden hatte er die Punkte für den Überlegenheitssieg zusammen (24:2). 80 kg: Erik Ragg – Maximilian Vogt – Auch dieses Duell war frühzeitig beendet. Ragg glänzte mit Freistilaktionen und gewann bereits nach 48 Sekunden überhöht (28:2).

75 kg Fr.: Fabio Di Feo bekam vier Punkte kampflos, da Triberg diese Klasse nicht besetzte (28:6). 75 kg: Patrick Becker – Mario Läufer 0:2 – Zum Abschluss sahen die Zuschauer das zweite Duell des Abends, das über die volle Kampfzeit ging. Dabei holte Läufer für die Eschbacher den dritten Einzelerfolg (Endstand: 28:8).