E-Sport ist längst kein Randphänomen mehr. Nun hat Villingen-Schwenningen auch einen ersten E-Sport-Verein. Mit den „Villi Five“ hat sich eine Freundesgruppe von fünf Spielern zu einem Verein zusammengefunden, der in der untersten deutschen Liga, der Prime League, im Videospiel „League of Legends“ an den Start geht. Wie in anderen Sportarten kann sich das Team dann Stück für Stück in höhere Ligen vorarbeiten. Das erste offizielle Spiel bestreitet die Mannschaft am 29. Januar.

Die „Villi Five“ haben darüber hinaus den Anspruch, „nicht nur als blasses Team im Internet präsent sein, sondern auch den Spirit eines lokal agierenden Sportvereins zu erzeugen“, wie sie in ihrer Mitteilung erklären. „Das Ziel für die erste Saison besteht vor allem darin, erste Spielerfahrungen zu sammeln und unser organisatorisches Gerüst vollends aufzubauen“, wird Gründungsmitglied Luca Heilmann zitiert. Auch spezielle Trainingsevents plant der Verein. Ziel sei es, Spaß, Unterhaltung und sportlichen Erfolg zu verbinden.