Basketball, ProA: Knapp zwei Monate vor Beginn der neuen Spielzeit in der 2. Basketball Bundesliga ProA vermelden die Wiha Panthers die achte Neuverpflichtung. Mit Grant Sitton haben die Schwenninger einen ligaerfahrenen Amerikaner verpflichtet, der mit seiner Variabilität den Frontcourt ideal ergänzen soll. Binnen weniger Tage hat nun nach Quatarrius Wilson und Adrian Bergmann mit Grant Sitton ein weiterer großer Spieler bei den Doppelstädtern einen Einjahresvertrag unterschrieben.

Der 28-jährige Amerikaner ist kein Unbekannter in der ProA. Bereits in der Saison 2019/2020 lief der Forward für die Rostock Seawolves auf und überzeugte dort vor allem als variabler Offensivspieler. Für die Hansestädter erzielte Sitton in 26 Partien durchschnittlich 9,2 Punkte und brillierte besonders durch seinen exzellenten Wurf. Starke 46 Prozent seiner Distanzwürfe fanden ihr Ziel und machten Sitton zu einem der besten Werfer der Liga.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit seiner Körpergröße von 2,06 Meter, dem hervorragenden Wurf und der guten Beinarbeit verkörpert Grant Sitton einen Spielertyp, gegen den sich die Panthers in der Vergangenheit häufig schwertaten. Nun haben die Schwarzwälder selbst einen großen, starken Schützen im Kader.

Grant Sitton wuchs im US-Staat Washington auf und spielte von Kindesbeinen an Basketball. Seine Collegezeit verbrachte der Forward nach einem Jahr am Clackamas Community College (Portland/USA) in Kanada und ging für die Victoria Vikes auf Korbjagd. Dort gewann er 2015 die CanWest-Meisterschaft und erzielte in seinem Abschlussjahr beeindruckende 19,2 Punkte und 6,9 Rebounds.

Das könnte Sie auch interessieren

Seine Profilaufbahn in Europa begann Sitton in der Saison 2017/2018 in der Slowakei. Sein starkes erstes Profijahr (14,2 Punkte bei 43 Prozent Trefferquote aus der Distanz) brachte ihm ein Engagement beim niederländischen Erstligisten Donar Groningen ein. Mit den Niederländern wurde Sitton Vizemeister und konnte zudem 17 internationale Einsätze in Basketball Champions League und Fiba Europe Cup feiern. Nach dem anschließenden Jahr in Rostock verbrachte Sitton die vergangene Spielzeit wieder beim slowakischen Erstligisten BC Prievidza und spielte erneut eine starke Saison mit durchschnittlich 18,5 Zählern, 5,5 Rebounds und knapp 46 prozentiger Trefferquote aus der Distanz.

Über seine Rückkehr nach Deutschland und das Engagement bei den Panthers sagt Sitton: „Ich bin sehr froh darüber, in der kommenden Spielzeit für die Wiha Panthers spielen zu können“, betont der 28-Jährige nach der Vertragsunterzeichnung. „Nachdem die Saison in Rostock damals durch den Ausbruch der Corona-Pandemie abgebrochen wurde, habe ich immer nach einer Möglichkeit gesucht, wieder in Deutschland spielen zu können. Es ist toll, dass das jetzt geklappt hat. Ich bin überzeugt davon, dass wir eine starke Saison spielen werden.“

Das könnte Sie auch interessieren

„Ich hatte Grant Sitton schon länger auf dem Schirm, weil mir gefällt, mit welcher Intensität er Basketball spielt“, erklärt Panthers-Trainer Alen Velcic. „Er hat ein sehr gutes Spielverständnis und einen hervorragenden Wurf von außen. Als moderner Power Forward ist er mit seinem schnellen Wurf aus der Distanz brandgefährlich im Pick and Pop. Zudem spielt er einen guten Transition-Basketball und hat in Groningen auch internationale Erfahrung sammeln können. Grant wird uns als jemand, der polyvalent auf verschiedenen Positionen spielen und sehr viel mit dem Ball machen kann, viel Freude machen.“

Während ein Grant neu zu den Panthers stößt, muss ein anderer Grant verabschiedet werden. Nicht mehr für die Schwenninger Basketballer auflaufen wird in der kommenden Saison Grant Teichmann. Der Deutsch-Amerikaner hat sich einem anderen Zweitligisten angeschlossen.