Ringen, Verbandsliga: ASV Urloffen II – SV Triberg (Samstag, 20 Uhr); SV Triberg – RHL Gottmadingen-Taisersdorf (Montag, 17 Uhr) – Der letzte Vorrundenkampftag vor knapp einer Woche hat den Tribergern einen kräftigen Schub verpasst. Dies lag nicht nur an der Tatsache, dass die Mannschaft von Kai Rotter zum Abschluss der ersten Saisonhälfte souverän in Gresgen gewann, sondern auch daran, dass Tabellenführer RHL Gottmadingen-Taisersdorf eine überraschende Niederlage kassierte und somit das Titelrennen wieder spannend ist. Dadurch kommt es am Montag zum richtungweisenden Gipfeltreffen unterm Wasserfall.

Zuvor müssen die Triberger aber zwei Tage zuvor noch eine unangenehme Aufgabe lösen. In Urloffen will der SVT seinen Vorrundensieg (27:8) wiederholen. Doch ausgerechnet die Bundesliga-Reserve sorgte vergangenes Wochenende für die große Überraschung mit dem Sieg gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer. Entsprechend gewarnt reisen die Triberger in die Ortenau.

Am Montag wollen sich die Schwarzwälder dann vor heimischem Publikum gegen Gottmadingen-Taisersdorf für die empfindliche 11:21-Abfuhr in der Vorrunde revanchieren. Setzen sich die Gäste durch, dürfte dies einer Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen gleichkommen. Gewinnt Triberg sind beide Teams nach Punkten gleichauf und es könnte noch eine sehr spannende Saison werden.