Biathlon: Die Weltmeisterschaft kann kommen! Mit einem hervorragenden zweiten Platz im Staffelrennen beendeten Janina Hettich (SC Schönwald) und ihre drei deutschen Teamkolleginnen die Weltcup-Wettkämpfe in Antholz. Startläuferin Vanessa Hinz (Schliersee) übergab als Zweite an Janina Hettich. Mit einer starken Schieß- und Laufleistung brachte die Lauterbacherin das DSV-Team in Führung und übergab auch als Erste an Denise Herrmann (Oberwiesenthal). Herrmann schickte Schlussläuferin Franziska Preuß (Haag) ebenfalls als Führende ins Rennen. Preuß musste zwar Rang eins noch an die Russinnen abgeben, konnte aber den starken zweiten Rang bis ins Ziel verteidigen. Eine Woche nach dem Weltcup-Sieg in Oberhof legte das deutsche Team somit den nächsten Podestplatz nach und empfahl sich in dieser Aufstellung auch für die Weltmeisterschaft im slowenischen Pokljuka (10. bis 21. Februar).

Das könnte Sie auch interessieren

Die letzten Weltcup-Rennen vor der WM in Antholz begannen für Janina Hettich am Donnerstag mit Rang fünf im Einzel (15 km) hervorragend. Am Samstag folgte ein kleiner Dämpfer. Im Massenstartrennen ließ die 24-jährige drei Scheiben stehen und belegte im Endklassement den 21. Rang. Trotzdem dürfte die gute Gesamtbilanz in Südtirol dafür sorgen, dass Janina Hettich mit breiter Brust zur WM reisen kann. Entsprechend zufrieden machte sich die Schwarzwälderin auf die Heimreise: „Die Tage in Antholz waren sehr gut. Nach meinem besten Einzelergebnis im Weltcup nun auch noch Zweiter mit der Staffel. Das ist super. Allerdings haben wir nun alle auch Erholung nötig.“ In Antholz bestritt Janina Hettich bereits ihre Weltcup-Wettkämpfe 17 bis 19 in diesem Winter.