Frauenfußball, Verbandsliga: (olg) FV Marbach – VfB Unzhurst 3:1 (2:1). Großer Jubel herrschte beim Aufsteiger nach dem ersten Saisonsieg. „Der war absolut verdient. Jetzt sind wir in der Liga angekommen“, lobte Trainer Holger Rohde den Auftritt seiner Elf. Allerdings mit ein paar kleinen Einschränkungen: „Die ersten 20 Minuten waren wir gar nicht im Spiel und haben uns das Leben durch den frühen 0:1-Rückstand selber schwer gemacht.“ Jana Diehl erzielte den VfB-Treffer. Doch dann wachte der Gastgeber auf: Valeria Chiarelli (23.), Selina Weber (25.) und Veronika Sieber mit einem Heber über die Unzhurster Torfrau an den Innenpfosten (26.) hatten binnen drei Minuten glasklare Chancen. Umso erlösender war der 1:1-Ausgleich von Chiarelli nach einer schönen Flanke von Ramona Tränkle (28.). Es ging weiter im Takt: In der 34. Minute bekamen die Gastgeber einen Handelfmeter, den Franziska Hahn jedoch über das Tor schoss. Aus dem folgenden Abstoß und der schnellen Balleroberung erzielte Tränkle dennoch die 2:1-Führung (35.). „Wenn wir die Chancen über 90 Minuten alle besser genutzt hätten, wäre bis zur Pause mit einem 4:1 oder 5:1 alles klar oder am Ende ein 6:2 locker möglich gewesen“, so der FVM-Coach.

Nach dem Seitenwechsel blieb der Aufsteiger am Drücker: Tränkle kam nach einer Chiarelli-Vorlage noch zu spät (54.), kurze Zeit später fiel dennoch das wichtige 3:1 zur Vorentscheidung: Lara Cattarius bugsierte eine Chiarelli-Ecke aus kurzer Distanz über die Linie (58.). Bis zur 75. Minute hatten die Marbacherinnen alles im Griff, ehe der VfB nochmal stärker aufkam, gefährlicher wurde, und in der 88. Minute Sabrina Klumpp die Querlatte traf. Bei etlichen Konterchancen hatte Chiarelli allerdings auf der Gegenseite dreimal den vierten Treffer auf dem Fuß (81./87./90.+1).

Landesliga-Derby ohne Sieger

FV Tennenbronn – FC Grüningen 0:0. In einem ausgeglichenen Bezirksderby gab es am Ende ein „für beide Seiten gerechtes Unentschieden“, wie FVT-Trainer Karsten Krause resümierte. In der ersten Halbzeit sah er sein Team leicht überlegen. Die Gastgeber hatten die ein oder andere Torchance. In der 23. Minute bediente Katharina Wehrle Leonie Hilser, die alleine auf FCG-Torfrau Helen Knecht zulief und scheiterte. Grüningen hatte in der 40. Minute seine beste Möglichkeit mit einem Lattentreffer. Nach dem Seitenwechsel versuchte der FVT wieder, nach vorne zu spielen und bekam einige Gelegenheiten. Die Gäste-Abwehr stand allerdings sehr kompakt. So plätscherte die Zeit dahin, ohne dass eine der beiden Seiten die Führung erzielte. Wehrle hatte in der 80. Minute eine dicke Chance zum 1:0. Grüningen wiederum kurz vor dem Ende, als Anja Moosmann im Tennenbronner Kasten in höchster Not retten musste. Krause: „Wir haben uns gegenüber dem letzten Spiel um 100 Prozent gesteigert und gegen einen guten Gegner einen wertvollen Zähler geholt.“

SV Titisee – FC Uhldingen 6:1 (4:0). Nicht zu bremsen ist derzeit das Team von Trainer Frank Furtwängler. Der Tabellenführer kam zum fünften Sieg in Serie und hätte gegen die Gäste vom Bodensee sogar noch deutlich höher gewinnen können. Durch einen Doppelschlag von Hanna Zimmermann (17.) sowie Maritta Kienzler (20.) stand es binnen 180 Sekunden 2:0. Kurz vor der Pause legte Zimmermann zwei weitere Tore zum 3:0 (37.) und 4:0 (42.) nach. Sie sorgte mit ihren Saisontreffern neun und zehn für eine frühe Entscheidung. Nach dem Wechsel dauerte es 33 Minuten, ehe die eingewechselte Sophia Herrmann das 5:0 nachlegte (78.). Nach dem 5:1 (85.) sorgte Herrmann für den Endstand (90.+1).

Das für den Sonntag geplante Derby zwischen dem TuS Bonndorf und den Sportfreunden Neukirch wurde bereits am Donnerstag aufgrund von Corona-Fällen in Neukirch abgesagt.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €